:

Paule Beinlich und viele andere Stars füllen die Hansa-Kasse auf

Ex-Hansa-Kicker Stefan Beinlich hat das Benefizspiel mitorganisiert, das am Sonntag in der DKB-Arena steigt und helfen soll, das Finanzloch des Fußball-Drittligisten zu stopfen.
Ex-Hansa-Kicker Stefan Beinlich hat das Benefizspiel mitorganisiert, das am Sonntag in der DKB-Arena steigt und helfen soll, das Finanzloch des Fußball-Drittligisten zu stopfen.
Bernd Wüstneck

Bei Hansa Rostock steigt schon im März das Spiel des Jahres. Zur Benefizpartie „Marteria & Friends vs. Paule & Friends - Das Spiel für die Lizenz“ wird am Sonntag vor 27 000 Zuschauern in der ausverkauften DKB-Arena viel Prominenz auflaufen.

Es geht nicht um Tore, es geht nicht um Punkte, es geht um viel mehr. Star-Rapper Marteria und der frühere Nationalspieler Stefan Beinlich kicken am Sonntag (13.30 Uhr/Sport1) mit ihren Freunden in der mit 27 000 Zuschauern ausverkauften Rostocker DKB-Arena für die Zukunft des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock. Der Erlös aus dem Benefizspiel hilft dem finanzschwachen Verein, die Finanzauflagen seitens des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Höhe von 1,1 Millionen Euro zu erfüllen und Punktabzüge zum Ende der laufenden Saison zu verhindern.

Die beiden Prominenten mit Hansa-Vergangenheit - Marteria spielte in der Nachwuchsabteilung, Beinlich stieg mit Hansa zweimal in die Bundesliga auf und managte später den Verein - hatten die Aktion am 15. Dezember vergangenen Jahres ins Leben gerufen. Die Resonanz unter den Fans und Sympathisanten war überwältigend. Bereits zwei Wochen später waren die 15 000 Karten, die der einstige Bundesligist nach eigenen Berechnungen zur Deckung des Finanzloches brauchte, verkauft.

Und der Run ging weiter, bis der Verein am 12. März verkünden konnte, das das Stadion zum ersten Mal seit dem  Benefizspiel gegen den FC Bayern München am 14. Juli 2013 ausverkauft ist. „Wir freuen uns wahnsinnig über diese überwältigende Unterstützung und wissen das Engagement unserer Anhänger sehr zu schätzen“, sagte Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann.

Für das Team von Rapper Marten Laciny haben unter anderem Mario Basler, Sergej Barbarez, Oliver Neuville, Dietmar Hamann, Patrick Owomoyela, Rapper Sido und Campino, der Frontmann und Songwriter der „Toten Hosen“,  zugesagt. Zur Elf von Stefan Beinlich gehören Thomas Doll, Marko Rehmer, Ulf Kirsten, Fredi Bobic, Bernd Schneider, Dariusz Wosz, Uli Borowka, Carsten Ramelow und der ehemalige Handball-Nationalspieler Stefan Kretzschmar. Und ein weiterer prominenter Gast spielt in Paule Beinlichs Team: der mehrfache Kanu-Olympiasieger Andreas Dittmer, einst für den SC Neubrandenburg im Boot. Dreimal gab’s die Goldmedaille – 1996 in Atlanta, 2000 in Sydney und 2004 in Athen.