Fußball-WM an der Seebrücke

Public Viewing auf Usedom am Strand der Ostsee

Zum vierten Mal können sich Fußballfans die Spiele eines großen Turniers gemeinsam an einem besonderen Ort ansehen: am Ostseestrand von Heringsdorf.
Bei der WM 2014 machte das Wetter so manchen Fußball-Fans einen Strich durch die Public-Viewing-Rechnung.
Bei der WM 2014 machte das Wetter so manchen Fußball-Fans einen Strich durch die Public-Viewing-Rechnung. Bernd Von Jutrczenka
Heringsdorf

Alles begann vor sechs Jahren mit Katrin Müller-Hohenstein und Oliver Kahn. Auf einer riesigen ZDF-Bühne standen die Moderatorin und der Ex-Torwart während der EM 2012 und versuchten sich vor nicht immer gefüllten Zuschauer-Rängen am Strand von Heringsdorf an möglichst viel Fußball-Stimmung und Fach-Analysen. Zur WM 2018 vom 14. Juni bis 15. Juli kommt der Fußball zurück an die Ostseeküste von Usedom.

Gleich neben der Heringsdorfer Seebrücke können Fans alle Spiele auf dem Weg zum WM-Titel verfolgen. Zwar fehlen mittlerweile das ZDF mitsamt Moderatoren und Experten, und auch die LED-Leinwand ist im Laufe der Jahre etwas kleiner geworden. Doch wie schon zur WM 2014 und EM 2016 verspricht das Public Viewing in entspannter Atmosphäre ein gerade bei gutem Wetter tolles Fußball-Erlebnis.

Anstoßzeiten von mittags bis abends

Wie der Veranstalter Usedom Tourismus mitteilte, kostet der Eintritt zu den Live-Spielen nichts. Allerdings sei das Mitbringen von Speisen und Getränke in den Veranstaltungsbereich nicht gestattet.

Die Vorrunde der WM beginnt am 14. Juni mit dem Eröffnungsspiel Russland gegen Saudi-Arabien. Die Anstoßzeiten in der Vorrundenrunde sind zu einem großen Teil um 14 Uhr, 17 Uhr und 20 Uhr. Einzelne Spiele werden auch um 12, 15, 16, 18 und 21 Uhr angepiffen. Ab dem Achtelfinale beginnen die Spiele um 16 Uhr und 20 Uhr, das Finale startet am 15. Juli um 17 Uhr.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heringsdorf

zur Homepage