Laufen
Rekord beim MV-Cup-Start

Start zum ersten Laufcuprennen 2019: In Wittenburg gab es gleich schnelle Zeiten.
Start zum ersten Laufcuprennen 2019: In Wittenburg gab es gleich schnelle Zeiten.
Gudrun Kiesendahl

Bei der 31. Auflage des MV-Cuplaufes in Wittenburg gab es viel zu feiern. Vor allem der Veranstalter hatte allen Grund dazu.

Was für ein Auftakt in die neue Laufcup-Saison in Mecklenburg-Vorpommern! Beim Wittenburger Mühlenlauf, erster Wettkampf der MV-Cupserie 2019, waren genau 851 Ausdauersportler am Start. Sie pulverisierten damit gleich mal den alten Teilnehmerrekord, der bei 698 stand.

„Das ist der absolute Wahnsinn. Wir sind natürlich mehr als zufrieden”, sagte Martin Pankow, Rennleiter von der TSG Wittenburg. Er habe bei der Zeitmessfirma gleich zweimal nachgefragt, ob die Teilnehmerzahl auch wirklich stimme.

Auch aus sportlicher Sicht lief es bei vielen Aktiven schon richtig gut beim ersten richtigen Wettkampf in der neuen Saison. Im Hauptlauf über 10 Kilometer blieben immerhin 30 Männer unter der 40-Minuten-Marke.

Vorjahressieger nicht am Start

Den Sieg beim 31. Wittenburger Mühlenlauf machten am Ende zwei junge Läufer aus Rostock und Schwerin nach einem spannenden Rennen unter sich aus. Sven Schenk von der LG Schwerin (Altersklasse M20) gewann in 32,30 vor Erik Schoob vom 1. LAV Rostock (32,45, M20).

Platz drei ging an Zeru Mekonen vom SV Turbine Neubrandenburg (34,56; M20), der sich knapp vor Stefan Lange von der LG Schwerin behauptete (35,00; M35). Vorjahressieger Matthias Weippert vom TC Fiko Rostock war nicht am Start.

Keine Frau unter 40 Minuten

Bei den Damen gab es in diesem Jahr in Wittenburg nicht die herausragenden Zeiten. Anna Brust vom HSV Neubrandenburg (W20) wiederholte zwar ihren Erfolg aus dem vergangenen Jahr, in 40,25 Minuten blieb sie diesmal aber deutlich über der 40-Minuten-Marke.

Enttäuscht war sie nicht. „Ich konnte im Winter nicht optimal trainieren, weil ich zweimal krank war. Von daher ist die Zeit okay. Das Laufjahr hat ja auch erst begonnen”, sagte sie.

Rang zwei ging an Justyna Kwiatkowska von der LG Nordheide (W30) in 41,41; Dritte wurde Anja Wittwer von der LG Schwerin (42,35 W30).

Weiter geht es in Neubrandenburg

Auf der 4,8 Kilometer-Distanz sicherten sich in Wittenburg Finja Ehrhardt vom Laufteam Rügen (WU 16, 18:38) und Thomas Winkelmann aus Ludwigslust (M35, 16,20) die Gesamtsiege.

Das nächste MV-Cuprennen wird am 17. März in Neubrandenburg ausgetragen, dann ist der SV Turbine Gastgeber des 28. Frühlingslaufes. Start ist um 10 Uhr. Im Hauptlauf geht es für die Aktiven über 15 Kilometer.