Der Rostocker Matthias Weippert (rechts) gewann Gold in Sonsbeck.
Der Rostocker Matthias Weippert (rechts) gewann Gold in Sonsbeck. R. Schmitt
Deutsche Meisterschaft

Rostocker holt Crosslauf-Gold für MV

In Sonsbeck wurden am Wochenende Deutschlands schnellste Crossläufer gekürt. Zwei Medaillen gingen nach Mecklenburg-Vorpommern.
Sonsbeck

Zwei Medaillen haben Mecklenburg-Vorpommerns Ausdauersportler von den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Sonsbeck mit nach Hause gebracht. Emil Hertel vom SV Turbine Neubrandenburg rannte in der Altersklasse M65 (4,1 Kilometer) in 17:31 Minuten auf den Bronzerang. Gold ging an Ludwig Lang (SVG Ruhstorf/16:30).

Sogar zum Deutschen Meistertitel in der M45 lief Matthias Weippert vom TC Fiko Rostock. Er gewann nach langer Verletzungspause auf der 6,1-Kilometer langen Strecke in 21:40 Minuten souverän vor Andre Kraus (LAC Veltins Hochsauerland, 22:22). „Ich freue mich sehr über dieses Gold, es war nach den letzten Monaten so nicht zu erwarten. Jetzt bin ich guter Dinge, dass ich nächstes Jahr wieder häufiger ins Wettkampfgeschehen eingreifen kann”, sagte der Rostocker.

Der Neubrandenburger Turbine-Läufer Stefan Mast wurde in 23:36 Elfter in der M45. Auf Platz fünf in der W55 (4,1 Km) landete indes Katja Knospe vom SV Turbine. Sie verfehlte in 18:45 eine Medaille um 41 Sekunden. Der Titel ging an Cornelia Türk vom TV Refrath (17:43).

In der Elite gewannen in Sonsbeck Fitwi und Reh

Mecklenburg-Vorpommern war bei den nationalen Crosslauf-Meisterschaften in Nordrhein-Westfalen mit zwölf Frauen und Männern aus vier Vereinen vertreten. Tiefer Wiesenboden, knackige Anstiege und Hindernisse aus Strohballen forderten den Athleten alles ab. In der Hauptklasse der Elite über 10,1 Kilometer setzte sich Samuel Fitwi Sibhatu von der LG Vulkaneifel in glatt 33:00 Minuten durch. Bei den Elite-Frauen (6,1 Km) holte sich erwartungsgemäß Alina Reh (SSC Berlin) in 21:44 Minuten den Titel.

zur Homepage