LEICHTATHLETIK

Saisonaus für Marathon-Ass Tom Gröschel

Der Rostocker wird im Herbst keinen Marathon laufen. Sein Ziel bleiben aber die Olympischen Spiele in Japan.
Thomas Krause Thomas Krause
Beim EM-Marathon 2018 in Berlin war Tom Gröschel auf Platz elf gerannt.
Beim EM-Marathon 2018 in Berlin war Tom Gröschel auf Platz elf gerannt. Thomas Krause
Rostock.

Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen im kommenden Jahr in Tokio hat Marathonläufer Tom Gröschel einen Rückschlag erlitten. Der 27-Jährige vom TC Fiko Rostock muss sich einer Operation am Fuß unterziehen und wird damit keinen Herbstmarathon laufen können. Die OP soll noch im August vollzogen werden.

Er habe die letzten zwei Jahre gegen die Probleme angekämpft. „Die immer wiederkehrende Entzündung hat das Lauftraining stark eingeschränkt. Jetzt ist es meine letzte Chance, es vor den Olympischen Spielen noch geradezubiegen. Ich hoffe darauf, danach endlich einen Marathon ohne dauerhafte Schmerzen laufen zu können”, teilte er mit. Im Herbst wollte er sich mit einer guten Zeit für einen Start in Tokio empfehlen. Das muss er nun auf das Frühjahr 2020 verschieben. "Ich gebe nicht auf", so der Läufer.

Bei der EM war Gröschel bester Deutscher

Gröschel hatte sich im Mai in Düsseldorf zum zweiten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Marathon geholt und dabei in 2:13,49 Stunden auch eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt. 2018 war der Rostocker, der in Bochum trainiert, zum Läufer des Jahres gekürt worden. Bei der Europameisterschaft im Vorjahr in Berlin war der Polizist in 2:15:48 Stunden auf Platz elf gerannt und damit bester Deutscher.

zur Homepage