HALLEN-EM IN DER SERBISCHEN HAUPTSTADT

SCN-Kugelstoßerin erkämpft Rang fünf

Seit Freitag kämpfen die besten Leichtathleten Europas bei der Hallen-EM in Belgrad um Medaillen. Claudine Vita, eine Athletin vom SC Neubrandenburg, bewies ihr Können im Kugelstoßring mit einem beachtlichen Platz.
Roland Bandow Roland Bandow
Claudine Vita vom SC Neubrandenburg belegte bei der Hallen-Europameisterschaft in Belgrad den fünften Rang.
Claudine Vita vom SC Neubrandenburg belegte bei der Hallen-Europameisterschaft in Belgrad den fünften Rang. Heiko Brosin
Belgrad.

Diesmal hat Claudine Vita keine Nerven gezeigt. Die 20-jährige Kugelstoßerin vom SC Neubrandenburg sorgte bei ihrem ersten großen Wettkampf bei den Frauen gleich für ein sehr ansprechendes Resultat. Die aus Frankfurt/Oder Gebürtige belegte im Finale bei der Hallen-EM in Belgrad am Ende den fünften Rang. Die Weite von 18,09 Meter bedeutete eine neue persönliche Hallen-Bestleistung. Den Wettbewerb gewann die Belgrad-Favoritin Anita Márton aus Ungarn mit der Weltjahresbestleistung von 19,28 Meter vor Radoslava Mavrodieva aus Bulgarien mit 18,36 Meter und der Weißrussin Yulia Leantsiuk, die auf 18,32 Meter kam.

Auf den Wettkampf vorbereitet wurde Claudine Vita von Atlanta-Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss. Dass die Athletin vom Tollensesee gut in Form ist, bewies sie übrigens schon in der Qualifikation für das Belgrader Kugelstoß-Finale. Schon da gelang die Verbesserung der persönlichen Hallen-Bestleistung auf 17,83 Meter. Angereist war Claudine Vita mit einer Bestmarke von 17,78 Meter.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Belgrad

zur Homepage