Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaften
SCN-Talent Kuhn gewann Titel mit Bestzeiten

Im Neubrandenburger Jahnsportforum fanden am vergangenen Wochenende die Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaften statt.
Im Neubrandenburger Jahnsportforum fanden am vergangenen Wochenende die Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaften statt.
Peter Krüger

Bei der Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaft der Erwachsenen und der U14/U18 gab es wieder einige Bestzeiten. Landestrainer Ralf Ploen stachen dabei drei Sportler ganz besonders ins Auge.

Landestrainer Ralf Ploen zeigte sich sichtlich zufrieden. „Wir haben hier im Hinblick auf die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften Ende Februar doch recht ansprechende Leistungen gesehen“ zog Ploen ein positives Fazit. Drei Namen hob der Landestrainer dann jedoch besonders hervor.

„Was Cheyenne Kuhn, Magnus Buchwald und auch Tobias Hell hier gezeigt haben, war schon beeindruckend.“
Hier – das bedeutete in diesem Fall bei der Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaft Mecklenburg Vorpommerns (Erwachsene und U14/U18) im Neubrandenburger Jahnsportforum.

Magnus Buchwald vom 1. LAV Rostock überzeugte dabei vor allem beim Sprint über 200 Meter (Männer), wo er sich mit einer Zeit von 21,59 Sekunden (Persönliche Bestleistung) den Landesmeistertitel sicherte. Auch auf der 60-Meter-Strecke war der Rostocker nicht zu schlagen.

Ähnlich lief es bei Cheyenne Kuhn (U18) vom SC Neubrandenburg. Die Lokalmatadorin glänzte sogar mit zwei persönlichen Bestleistungen. Über die 60-Meter-Hürden sorgte sie in 8,45 Sekunden für den Titel, über die 60 Meter in 7,52 Sekunden. „Mein Ziel war es, auf beiden Strecken Bestzeiten zu laufen“, so eine zufriedene Neubrandenburgerin, „das ist mir jeweils gelungen“.

Eine Trainingsverletzung sorgte für Startabsage

Doch das SCN-Talent sah auch noch einige Reserven. „Beim Start auf der 60-Meter-Distanz habe ich noch ein bisschen was liegen lassen. Da gibt es noch Reserven“, findet Kuhn. Reserven hat sicherlich auch noch Dreispringer Tobias Hell (Männer) vom Schweriner SC, doch sprang er mit sehr guten 15,80 Meter immerhin zur persönlichen Bestweite, zum Titel und letztendlich auch in das Notizbuch von Landestrainer Ralf Ploen.

Der MV-Trainer sah aber auch noch eine Reihe weiterer Landesmeistertitel für den SCN. Beim Kugelstoßen (Frauen) siegte zum Beispiel Janika Baarck vor ihrer Teamkollegin und Mehrkämpferin Sophie Weißenberg, die aber aufgrund einer Trainingsverletzung nur in dieser Disziplin an den Start ging. Außerdem gewannen Tim Hacker (U18/M) und Franca Gelbhaar (U18/W) ihre Kugelstoß-Wettbewerbe.

Auf den Laufstrecken wussten vor allem Emil Grapenthin, Bennet Levi Köhn (beide U18), Cindy Keipke (Frauen) aber auch Thaina Santos Westphal aus SCN-Sicht zu überzeugen. Doch auch die Starter des SV Turbine Neubrandenburg überzeugten mit guten Leistungen.

So lief Stefan Mast auf der 1500-Meter-Strecke sogar Landesrekord (Ü40/4:33,26 Minuten). Zudem konnte Rainer Grabert zwei weitere Landesrekorde (Ü75) verbuchen (200 Meter/34,88 Sekunden und 400 Meter/1,22,12 Minuten).