Stefan Beinlich bleibt NLZ-Leiter bei Hansa.
Stefan Beinlich bleibt NLZ-Leiter bei Hansa. TONI ROHMANN
Hansa Rostock

Stefan Beinlich bleibt Nachwuchs-Chef

Der Fußball-Zweitligist aus Rostock möchte weiter mit dem Ex-Profi zusammenarbeiten.
Rostock

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock setzt weiter auf die Arbeit von Stefan Beinlich. Wie der Club mitteilte, ist der Vertrag mit dem 49 Jahre alten Leiter des Nachwuchsleitungszentrums (NLZ) bis 2025 verlängert worden. Ex-Profi Beinlich ist seit 2019 für das NLZ in Rostock verantwortlich. Auch der administrative Leiter der Jungen Hanseaten, Michael Meier, wird für weitere drei Jahre beim Club bleiben.

„Wir freuen uns, dass wir auch in den kommenden Jahren mit Stefan und Michael planen können. Seit ihrem Amtsantritt hat sich viel in unserem Nachwuchsbereich getan”, sagte Hansa-Sportvorstand Martin Pieckenhagen und nannte als Beispiele den Aufstieg der U19 und U17 in die Bundesliga sowie die Professionalisierung des NLZ. Beinlich und Meier sehen die Vertragsverlängerungen laut Clubmitteilung als „Wertschätzung ihrer Arbeit”. „Wir sind noch wie am ersten Tag voller Tatendrang und freuen uns, auch künftig mithelfen zu können, unseren Nachwuchs weiter voranzubringen”, so Stefan Beinlich.

„Paule” Beinlich wurde in Berlin geboren und spielte in der Fußball-Bundesliga für Hansa Rostock, den Hamburger SV, Hertha BSC und Bayer Leverkusen. Seinen ersten Profivertrag erhielt er 1991 bei Aston Villa in England.

zur Homepage