VOLLEYBALL

Top-Star Lippmann verlässt Volleyball-Meister

Nach der zweiten Meisterschaft in Folge kehrt Louisa Lippmann dem SSC Schwerin den Rücken. Die 23-Jährige wechselt in eine besser bezahlte Liga.
Der Blick von Louisa Lippmann geht nach Florenz. Die Nationalspielerin verlässt Schwerin und wechselt nach Italien.
Der Blick von Louisa Lippmann geht nach Florenz. Die Nationalspielerin verlässt Schwerin und wechselt nach Italien. Peter Krüger
Schwerin ·

Louisa Lippmann war die Top-Spielerin bei Volleyball-Meister SSC Schwerin. Kein Wunder, dass andere Vereine Schlange um die Dienste der deutschen Nationalspielerin standen. Den Zuschlag für die kommende Saison hat der italienische Erstligist Bisonte Florenz erhalten. „Ich freue mich riesig darauf und bin gleichzeitig supertraurig darüber, zu gehen. Der Verein, der Trainerstab, das Team, die Fans haben die zwei Jahre in Schwerin zu einer ganz besonderen Zeit gemacht“, sagte die 23-Jährige.

Lippmann kam vor zwei Jahren vom Dresdner SC zum SSC und entwickelte sich in dieser Zeit zum Top-Star. Für den Abgang der Diagonalspielerin erhalten die Schweriner eine Ablösesumme, die sich „auf einem im Volleyball übliuchen Niveau bewegt”, gab der Verein bekannt. Lippmann wurde in den verganenen beiden Jahren zur wertvollsten Spielerin der Bundesliga gewählt. „Für uns als Verein ist das natürlich sehr traurig, weil da eine unglaublich wichtige Spielerin geht. Aber für Louisa ist es aus sportlicher Sicht jetzt der richtige Schritt“, sagte SSC-Trainer Felix Koslowski.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage