BILDERGALERIE KAMPFSPORT

Volle Hütte, harte Schläge und K.o.´s

Die Kampfkunstgala vor den Toren Usedoms war ein voller Erfolg. Und das Publikum und die Organisatoren zudem vollends begeistert.
Peter Krüger Peter Krüger
Der Düsseldorfer Daniel Alberti (unten) konnte sich im Kampf gegen den Italinier Gennaro Micillo dank des Schlussgongs in
Der Düsseldorfer Daniel Alberti (unten) konnte sich im Kampf gegen den Italinier Gennaro Micillo dank des Schlussgongs in der ersten Runde noch aus dieser brenzligen Lage befreien. Peter Krüger
Sicherte sich den Internationalen WKN-Gürtel (MMA): Daniel Alberti
Sicherte sich den Internationalen WKN-Gürtel (MMA): Daniel Alberti Peter Krüger
Kickboxer Abdallah Darkazanly (links) siegte vorzeitig.
Kickboxer Abdallah Darkazanly (links) siegte vorzeitig. Peter Krüger
Kampfsportlerin Pia Peters (rechts) aus Trittau gewann ihren Kampf.
Kampfsportlerin Pia Peters (rechts) aus Trittau gewann ihren Kampf. Peter Krüger
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache.
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache. Peter Krüger
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache.
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache. Peter Krüger
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache.
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache. Peter Krüger
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache.
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache. Peter Krüger
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache.
Bei der Kampfkunstgala in Wolgast ging es hart zur Sache. Peter Krüger
Der Demminer Boxer Alexander Denzel siegte vorzeitig.
Der Demminer Boxer Alexander Denzel siegte vorzeitig. Peter Krüger
Feierte nach seiner Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback: Alexander Denzel (links) aus Demmin.
Feierte nach seiner Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback: Alexander Denzel (links) aus Demmin. Peter Krüger
Mitorganisator und Trainer Eric Bluhm
Mitorganisator und Trainer Eric Bluhm Peter Krüger
Mitorganisator Philipp Burmeister
Mitorganisator Philipp Burmeister Peter Krüger
Wolgast.

Die Sporthalle in der Wolgaster Hufelandstraße war bis auf den letzten Platz gefüllt, die Stimmung nahe dem Siedepunkt und insgesamt 26 Fighter gingen im Ring bis an ihre Grenzen. Kurzum: Die 2. Wolgaster Kampfkunstgala war ein Riesenerfolg!

„Ein fantastischer Abend”, jubelte Mitorganisator Eric Bluhm kurz nach Mitternacht, „es ist alles perfekt gelaufen – sportlich wie organisatorisch”. Der zweite „Macher” dieser Veranstaltung, Philipp Burmeister, ging sogar noch einen Schritt weiter, schnappte sich kurzerhand das Mikrofon und schwang eine leidenschaftliche Dankesrede an all jene, die am Gelingen dieser Gala mitgewirkt hatten.

Über 600 Zuschauer

Immer wieder wurde seine Rede mit Beifall bedacht, von genau dem Publikum, das nun immerhin drei lange Jahre auf eine Wiederholung der Debütveranstaltung aus dem Jahre 2016 warten musste. „Wir werden alles daran setzen, dass es auch im nächsten Jahr eine Kampfsportgala hier in Wolgast geben wird”, versprach Burmeister.

Alles andere wäre auch Irrsinn. Denn an diesem Abend hatte eben alles gepasst. Über 600 Zuschauer in der ausverkauften Hütte peitschten alle 26 Kämpfer derart euphorisch an, dass sogar Klaus Hagemann, als WKN-Repräsentant weltweit so einiges gewöhnt, ins Schwärmen geriet. „Ich habe selten solch ein faires Publikum erlebt.”

Und dieses Publikum hat im perfekt ausgeleuchteten Seilquadrat auch so einiges geboten bekommen. Angefangen bei „stallinternen” Aufbaukämpfen des Greifswalder Kampfsportstudios MMA Team East, über den starken Auftritten von Boxern und Kickboxern (K1), bis hin zum MMA-Titelkampf um einen Internationalen WKN-Gürtel.

Kurzer Prozess in Runde zwei

Dort standen sich der Düsseldorfer Daniel Alberti und Gennaro Micillo aus Italien gegenüber. Sah es ab Mitte der ersten Runde gar nicht mal so gut für den Deutschen aus, dessen Gegner ihn zu Boden brachte und bis zum Schlussgong der Auftaktrunde Alberti auch ordentlich bearbeitete, machte der Düsseldorfer in der zweiten Runde doch kurzen Prozess.

Ein paar gepfefferte Schellen mit der Faust in Richtung Kopf des Italieners sorgten für einen blutspritzenden Cut, der für den Abbruch des Kampfes sowie des siegreichen Ausgangs für Alberti sorgte. Das Publikum johlte. Das taten sie auch schon in den Kämpfen zuvor. Und auch die gingen nicht über die volle Distanz.

So konnte das große Kickboxtalent Abdalla Darkazanly (Greifswald) ebenfalls einen vorzeitigen Sieg feiern. Was vor allem seinen Trainer Eric Bluhm glücklich machte. „Abdalla hat einen großartigen Kampf gezeigt. Sein ursprünglich angedachter Gegner musste kurzfristig absagen. Sein neuer Konkurrent war als ein ziemlich starker einzuschätzen und ich wusste nicht genau, ob Abdalla schon für solch einen Gegner bereit sei.”

Comeback nach Verletzung

Doch der 18-jährige Maschinenbaustudent war bereit – und wie. Offensiv, fokussiert, treffsicher – der gebürtige Syrier war einfach nicht zu bremsen. Und mit seinem attraktiven Kampfstil ganz sicher auf dem Weg zum Publikumsliebling.

Auch der Demminer Boxer Alexander Denzel feierte nach monatelanger Verletzungspause (Kreuzbandriss) ein erfolgreiches Comeback im Ring. In Runde zwei beförderte er seinen Gegner Philipp Syfus (Barth) mit einem linken Haken auf die Bretter – der Ringrichter zählte aus und brach ab.

„Ich bin wahnsinnig froh, endlich wieder im Ring gestanden zu haben. Und natürlich auch darüber, das Ding gewonnen zu haben”, so Denzel, der im Vorfeld schon mit einem K.o.-Sieg geliebäugelt hatte. Und hat auch gleich mal wieder große Pläne: „Ich will Deutscher Meister werden”, so der Jurastudent, der seiner mehrmonatigen Leidenszeit gleich wieder Blut geleckt hat. Am kommenden Samstag steigt er in Demmin beim Länderkampf „MV gegen Stettin” gleich wieder in den Ring.

Die dritte Gala im Blick

Den Ring in Wolgast hat indes auch Kickboxerin Pia Peters (u.a. Deutsche Meisterin/Europatitel/WKN) aus Trittau verlassen. Sie lieferte sich mit ihrer italienischen Gegnerin Luciana Germano ebenfalls packende Kampfrunden.

„Wir können insgesamt auf geile Kämpfe zurückblicken”, so Eric Bluhm, „auch unsere Greifswalder und Wolgaster Jungs, die zum Teil erstmals in den Ring stiegen, haben alle toll gefightet.” Sagte es und atmete tief durch. Aber nicht ohne zu versprechen, dass es im nächsten Jahr ähnlich spektakulär abgehen wird – bei der dann immerhin schon dritten Wolgaster Kampfkunstgala. Bluhm und Burmeister und all deren Helfer werden zumindest alles dafür tun.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wolgast

zur Homepage