KAMPFSPORTLERIN GAMILA KANEW

Vom 1. FCN 04 zur Weltmeisterin im Brazilian Jiu-Jitsu

Gamila Kanew jagte einst beim 1. FC Neubrandenburg 04 dem Fußball hinterher. Jetzt betreibt die 23-Jährige eine neue Sportart – mit beeindruckenden Erfolgen.
Peter Krüger Peter Krüger
Stolz zeigt Kampfsportlerin Gamila Kanew nach ihrer Rückkehr aus Amerika ihre Medaillen.
Stolz zeigt Kampfsportlerin Gamila Kanew nach ihrer Rückkehr aus Amerika ihre Medaillen. Besonders liegt der gebürtigen Berlinerin die Weltmeisterschaftsplakette (oben) am Herzen. Peter Krüger
Neubrandenburg.

Die Neubrandenburgerin Gamila Kanew ist zweifache Weltmeisterin – und das in einer Sportart, von welcher sie vor einigen Jahren noch nicht zu träumen gewagt hatte. Brazilian Jiu-Jitsu – kurz BJJ –, eine Kampfsportart, die ihren Schwerpunkt auf Bodenkämpfe legt. Doch wie kam die ehemalige Fußballerin des 1. FC Neubrandenburg 04 auf die Idee, sich dem Kampfsport zu verschreiben?

„Wegen einer Speiseröhrenentzündung nahm ich damals über zwanzig Kilogramm zu“, erinnert sich Kanew, „das musste ich irgendwie ändern“. Mittlerweile studierte die ehemalige Sportgymnasiastin an der Greifswalder Uni und hielt genau dort Ausschau nach möglichen Sportarten. Irgendwie fiel ihr dabei die Sportart Brazilian Jiu Jitsu ins Auge. „Das klang spannend und interessant“, so die Studentin, „ich habe mich sofort in diese Sportart verliebt“.

Im Wohnwagen des Trainers gelebt

Und mit der Liebe ging auch der Erfolg mit ihr Hand in Hand. Schnell erlernte sie die Sportart, fast genauso schnell verbuchte sie die ersten Siege und Medaillen. Nordostdeutsche Meisterin, Belgische und Österreichische Meisterin und sogar zweifache Europameisterin. Im Spätsommer packte Kanew die Koffer und verschwand für über vier Monate in die Vereinigten Staaten: Auslandssemester an der Universität in Berkeley (Florida).

Nach einem Monat und den ersten Wettkämpfen erkannte ihr dortiger Trainer das Talent der Deutschen, förderte sie und ließ sie sogar umsonst in seinem Wohnwagen leben. Und Gamila Kanew zahlte es mit Erfolgen zurück: Insgesamt 16 Medaillen sammelte die deutsche BJJ-Kämpferin während ihrer Zeit in Amerika, zwei davon bezeugen sogar Weltmeistertitel. „Diese Zeit in den USA hat mir so wahnsinnig viel gegeben“, so Kanew nach ihrer Rückkehr.

Lesen Sie hier das vollständige Interview.

zur Homepage