LEICHTATHLETIK

Wenn die Kugeln durch den Garten fliegen

Kugelstoßer Claudio Stoessel vom SC Neubrandenburg trainiert derzeit zu Hause. Mit einer besonderen Anlage.
Auf dieser selbst gebauten Kugelstoßanlage trainiert SCN-Athlet Claudio Stoessel momentan.
Auf dieser selbst gebauten Kugelstoßanlage trainiert SCN-Athlet Claudio Stoessel momentan. Privat
Im Februar holte sich Claudio Stoessel Bronze bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 in Neubrandenburg.
Im Februar holte sich Claudio Stoessel Bronze bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 in Neubrandenburg. Peter Krüger
Templin.

Not macht erfinderisch: Ein paar Holzpaletten und ein wenig handwerkliches Geschick, und schon kann Claudio Stoessel sein Training auch zu Hause fortführen – sozusagen im Home Office. Der Kugelstoßer vom SC Neubrandenburg ist wie seine Clubkollegen auch wegen der Corona-Pandemie aus dem normalen Trainingsalltag gerissen worden: Sportgymnasium zu, Trainingsstätten zu, Internat zu.

Seitdem trainiert der Schützling von Gerald Bergmann, der im Februar bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften als Dritter mit persönlicher Bestweite (17,96 Meter) seine erste nationale Medaille gewonnen hatte, bei der Familie in Templin. Anfangs hielt sich der 17-Jährige noch auf dem Sportplatz fit, holte sich dafür die Erlaubnis des Schuldirektors. Dann wurden die Ausgangsbeschränkungen beschlossen, und guter Rat war teuer. „Wir sind dann aber schnell auf die Idee mit dem Kugelstoßring bei uns zu Hause gekommen”, erzählt Stoessel. Gemeinsam mit seinem Vater Sandro und Schwager Till zimmerte er die Anlage in eineinhalb Tagen zusammen. Sechs Holzpaletten, eine Holzplatte, ein paar Schrauben und fertig war die Kugelstoßanlage made by Stoessel. Den Kugelstoßbalken bekam der Nachwuchssportler vom SCN gestellt.

Das Feld gehört einem guten Bekannten

Inzwischen hat der SCN-Mann schon einige Trainingseinheiten hinter sich gebracht. Sein Fazit: „Auf der Anlage kann man wirklich gut trainieren.” 30 bis 40 Mal pro Trainingseinheit fliegt die Kugel durch den Garten des heimischen Grundstücks. Wobei – so ganz stimmt das mit dem Garten nicht. Die Anlage ist unmittelbar hinter der Grundstücksgrenze aufgebaut, auf einem Feld, das einem Bekannten der Familie gehört. Dort darf Claudio Stoessel die Kugel nach Belieben fliegen lassen. Das sechs Kilogramm schwere Gerät hätte dem eigenen Rasen wohl irreparable Schäden zugefügt. „Das wäre nicht gut gewesen”, sagt er mit einem Schmunzeln.

Auch seine Krafteinheiten kann der SCN-Athlet ohne Probleme zu Hause durchführen. Stoessels haben ebenso diverse Kraftanlagen gebaut, wie einen Kniebeuge-Ständer und eine Bankdrück-Vorrichtung. „Was fehlt, ist nur mein Trainer”, sagt Stoessel junior. Mit Gerald Bergmann ist er per Telefon ständig im Kontakt, schickt ihm Videos von den Stößen auf dem Feld: „Wir werten dann aus, was falsch war, was richtig.”

Der SCN-Sportler setzt auf die neue Hallensaison

Ob und wann er wieder Wettkämpfe bestreiten kann, darüber zerbricht sich der Kugelstoßer derzeit nicht den Kopf. „Momentan ist ja nichts sicher. Ich denke, dass es so richtig erst wieder zur Hallensaison losgehen wird.”

Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus hält der Sportgymnasiast, der seit 2016 in Neubrandenburg trainiert und im Internat lebt, indes für richtig. „Ich finde es gut, dass man schon relativ früh begonnen hat, Maßnahmen durchzusetzen. Jetzt müssen wir halt das Beste daraus machen.” Für Claudio Stoessel hat die Krise schon etwas Gutes mit sich gebracht: „Ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie und das ist ein Geschenk für mich.”

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

Kommende Events in Templin (Anzeige)

zur Homepage