Die Hamburgerin Britta Giesen (hier 2013) gewann den Tollensesee-Marathon bereits fünfmal.
Die Hamburgerin Britta Giesen (hier 2013) gewann den Tollensesee-Marathon bereits fünfmal. Simone Lorenz/Archiv
Chris Eidhof siegte im Mai beim Neubrandenburger Halbmarathon.
Chris Eidhof siegte im Mai beim Neubrandenburger Halbmarathon. Thomas Krause
Tollenseseelauf

Wer setzt sich die Marathon-Kronen auf?

Beim 30. Tollenseseelauf nehmen mehr als 100 Frauen und Männer den Marathon in Angriff. Eine Hamburgerin könnte einen Rekord aufstellen.
Neubrandenburg

Vor vier Jahren war sie das letzte Mal bei der großen Runde um den Tollensesee am Start. Nun ist Britta Giesen vom Laufwerk Hamburg wieder dabei. Es wird am kommenden Samstag ihre zehnte Teilnahme am Tollenseseelauf in Neubrandenburg und es könnte eine besondere werden.

Fünfmal hat die Hamburger Ausdauersportlerin bereits die anspruchsvollen 42,2 Kilometer um den Tollensesee gewonnen, zuletzt 2018 in 3:21,20 Stunden. Holt sie nun am Samstag Sieg Nummer sechs, krönt sie sich zur Marathon-Königin am Tollensesee. „Britta ist für mich die Favoritin“, sagt Rennleiter Jörg Knospe vom Ausrichter SV Turbine Neubrandenburg. Beide kennen sich mittlerweile bestens. Britta Giesen dürfte sich über die Vorschusslorbeeren freuen, sie möchte aber überhaupt nicht in diese Rolle schlüpfen. „Ich habe zwar gut trainiert, aber Favoritin? Ich weiß nicht recht”, sagt sie und fügt mit einem Lachen hinzu: „Aber so bald ich die Startnummer am Bauch trage, gebe ich immer alles.”

Seine Bestzeit liegt bei 2:36 Stunden

Ihre Tollensesee-Marathonbestzeit liegt bei 3:17,55 Stunden, die sie 2015 rannte. „Die werde ich sicherlich nicht mehr knacken”, sagt Britta Giesen und verweist auf einige Wehwehchen, mit denen sie sich zuletzt umherplagte. Dennoch – die Hamburger Läuferin freut sich nach vier Jahren Pause auf den Start in Neubrandenburg und die schöne Strecke rund um den See.

Große Freude verspürt auch Chris Eidhof: Der Sportler vom Laufpark Stechlin (Brandenburg) gibt seine Marathon-Premiere am Tollensesee und gilt gleich als Mitfavorit – wenn nicht sogar als Top-Anwärter auf den Sieg. Was nicht wundert – der 37-jährige gebürtige Niederländer kann auf eine Marathon-Bestzeit von 2:36 Stunden verweisen. „Aber davon bin ich zurzeit weit entfernt”, sagt er. Seit seiner Coronainfektion sei er deutlich langsamer unterwegs. „Ich habe weniger, aber gut trainiert. Aber ich habe das Gefühl, dass ich meinen Körper nach Corona wieder ein bisschen neu kennenlernen muss”, verdeutlicht der Läufer aus Fürstenberg.

Beim Neubrandenburger Tollenseseelauf war Chris Eidhof schon zweimal am Start – jeweils über die Halbmarathon-Distanz. „Ich weiß von daher, dass es dort schon sehr hügelig ist. Ich möchte die Strecke vor allem genießen und ein flottes, aber entspanntes Tempo angehen.”

Das Meldebüro öffnet am Freitag um 17 Uhr

In der Region hinterließ der fixe Brandenburger 2022 bereits Spuren. Im Februar gewann er beim Winterlauf in Waren die 10 Kilometer in 32:49 Minuten, im Mai dominierte Eidhof beim Neubrandenburger Halbmarathon in 1:19,01 Stunden. „Ganz ehrlich, ich weiß nicht, wie gut meine Form gerade ist”, sagt er.

Spannung ist also programmiert bei der Königsdisziplin des Neubrandenburger Tollenseseelaufs. Insgesamt 122 Frauen und Männer haben sich für die 42,2 Kilometer große Runde bislang registrieren lassen und damit sogar drei mehr als beim vorerst letzten Tollenseseelauf 2019. Zu ihnen gehört auch Sven Lindhorst vom LSV Teterow, der das Rennen 2016 in 3:00,15 Stunden gewonnen hatte. Bei den Frauen gibt Bettina Köhler vom HSV Neubrandenburg ihr Marathon-Debüt am Tollensesee. Sie holte sich im Mai in 1:39,19 Stunden überraschend den MV-Landesmeistertitel im Halbmarathon. Kann sie nun auch am Samstag für eine Überraschung sorgen?

Der 30. Tollenseseelauf wird am Samstag um 10 Uhr im Kulturpark gestartet. Kurzentschlossene können sich am Freitag von 17 bis 20 Uhr und am Samstag ab 7.30 Uhr im Meldebüro im Sportgymnasium anmelden. Auf den Wettkampfstrecken (Marathon, Staffeln, Halbmarathon, 10km, Walking) sind bisher knapp 1000 Teilnehmer registriert.

zur Homepage