Unsere Themenseiten

:

Strasburgs Platten-Künstler sind durch

Das Strasburger Duo Dill/Krasemann verlor überraschend gegen Ueckermünde.  FOTO: Thomas Krause

VonHans-Günter StammIn der Kreisliga sorgen die Pasewalker Männer für eine Überraschung an der grünen Platte.Vorpommern.Am 13. Spieltag der ...

VonHans-Günter Stamm

In der Kreisliga sorgen die Pasewalker Männer für eine Überraschung an der grünen Platte.

Vorpommern.Am 13. Spieltag der Tischtennis-Kreisliga Süd hat der Strasburger SV eindrucksvoll untermauert, dass der Verein derzeit die Nummer eins ist. Im Spitzenspiel der 13. Runde besiegte der SSV den Verfolger SV Einheit Ueckermünde deutlich mit 10:5. Schon in den beiden Eingangsdoppeln gab es viel Spannung und echte Überraschungen. Das Ueckermünder Duo Trinh/Klünder nutzte das schwache Spiel der Strasburger Dill/Krasemann aus und fügtedem Favoritenmit dem 3:1-Sieg die erste Niederlage der Saison bei. Echte Spannung gab es im zweiten Doppel. Die Haffstädter Engelmann/Ziebell führten gegen Wasserstrahl/Retschlag mit 2:1-Sätzen und lagen im 4. Durchgang bereits mit 6:1 vorn.
Die beiden Strasburger legten aber einen fulminanten Zwischenspurt ein und machten aus dem Rückstand einen 11:8-Erfolg. Im entscheidenden 5. Satz machten die Strasburger mit einem 11:3-Erfolg alles klar. In der Folge dominierte Strasburg aber immer mehr. Über die Stationen 4:1 und 6:4 und 9:4 landete der SSV einen am Ende sicheren 10:5-Erfolg. Nach dem Gewinn des Kreispokals machten die Strasburger damit auch den Staffelsieg perfekt und sehen sich für die Finalrunde um den Kreismeistertitel gerüstet.
Eine böse Überraschung musste der Boocker SV hinnehmen. In eigener Halle konnten die Boocker das Fehlen ihrer Nummer 1 Schoth nicht kompensieren und mussten Schlusslicht Rotation Pasewalk II zum 10:7-Erfolg gratulieren. Nach den Doppeln stand es 1:1. Beim Stand von 4:4 gewann Pasewalk zwei weitere Einzel und ging mit 6:4 in Führung. Bis zum 8:7 für Pasewalk war noch alles offen. Breitfeld und Vogler sicherten aber Rotation durch klare Siege zwei weitere Punkte auf dem Konto. Überragend beim Sieger spielte Vogler, der mit 4,5 Punkten das Maximum erreichte. Stärkster Spieler beim Boocker SV war Struck mit 3,5 Zählern.
Spannung bis zum Schluss gab es auch in der Begegnung zwischen Blau-Weiß Leopoldshagen und dem Penkuner SV II. „Leo“ musste seine Nummer 1 Duchow ersetzen, Penkun trat in seiner derzeit besten Aufstellung an. 1:1 hieß es nach den Doppeln. In den Einzeln legten die Gäste einen Blitzstart hin, gewannen vier Spiele in Folge. Die Hausherren verkürzten auf 3:5. Penkun konterte, gewann noch einmal eine Serie zur 8:3-Führung und sah wie der sichere Sieger aus.
Blau-Weiß kam aber auf 7:8 heran und hatte auch beim 8:9 noch Hoffnung auf ein Remis. Beim Duell der beiden Routiniers, Krüger gegen Ölschläger, siegte der Penkuner mit 3:2 und sicherte damit seiner Mannschaft den 10:8-Erfolg. Beim Sieger glänzte Hantke mit 3,5 Punkten. Matschall und Dinse kamen beim Gastgeber auf das gleiche Resultat.