Stadtentwicklung

Volles Haus: Teterow kann als einzige Stadt in der Mecklenburgischen Schweiz einen Einwohnerzuwachs im vergangenen Jahr verzeichnen – obwohl es einen Geburtenknick gab.  (Archivbild)
vom 26.01.2019
Das Straßenbild verrät manchmal schon, was die Statistiker erst später merken. Die Neubrandenburger werden weniger und sie werden älter.  
vom 22.01.2019
Was soll auf dieser Fläche in Feldberg entstehen? Mehrere Vorschläge werden am Dienstagabend im Haus des Gastes vorgestellt. (Archivbild)
vom 21.01.2019
„Uns Hüsung“ ist in Malchin noch eine Betonplattenstraße, die auch bereits etliche Schäden aufweist.
vom 20.01.2019
Es war ja auch ein ziemlich großer Nagel, den die Bauleute Awo-Geschäftsführer Klaus Schmidt für das Richtfest zugedacht hatten.
vom 17.01.2019
Der gesamte Marktplatz wird es nun nicht gleich sein, der in diesem Jahr neu gestaltet wird. Doch zumindest die Fläche zwischen Rathaus und Kirche, auf der auch der Wochenmarkt seinen Platz hat, soll sein Holper-Pflaster loswerden.
vom 16.01.2019
Noch im November wurde in der Werner-Seelenbinder-Straße 1 bis 7 gebuddelt. Auf dieser Baustelle wird mehr als eine halbe Million Euro investiert.
vom 28.12.2018
Sichtlich sanierungsbedürftig ist das Hinterhaus der Treptower Straße 30. Dafür haben die Besitzer Fördermittel beantragt.
vom 28.12.2018
Ein Demminer Großprojekt: Die Sanierung und Wiederbelebung des Berliner Speichers kostet schätzungsweise fünf bis sechs Millionen Euro.
vom 27.12.2018
Die Ferienanlage Lagunenstadt in Ueckermünde mit ihrem Yachthafen und den gut 250 Wohnungen aus der Vogelperspektive. Vor dem Strandbad am Stettiner Haff im Hintergrund soll das Resorthotel entstehen.
vom 27.12.2018
Der Haupteingang des Anklamer Ameos Krankenhauses. Hier könnte bald wieder ein Bus halten.
vom 27.12.2018
Die Nikolaikirche soll Ausstrahlungskraft weit über die Stadtgrenzen Anklams hinaus haben. Noch ist offen, ob es allerdings auch ein nationales Projekt des Städtebaus wird.
vom 24.12.2018
Das Tor zum RAW-Betriebsgelände soll sich 2019 nach mehr als 20 Jahren wieder öffnen. Fünf Malchiner Firmen und ein Verein wollen sich dann hier niederlassen.
vom 22.12.2018

Seiten