Live-Ticker Spiel 09: VfL Wolfsburg - Tottenham Hotspur 2:1

10:03

Premieren

Und dann kam Dillon de Silva. Erst verstolpert er in aussichtsreicher Lage, Sekunden später macht er alles wieder spannend, indem er mit körperlichem Einsatz an der Grenze zum Erlaubtem sowohl den Ball als auch den Wolfsburger Torwart ins Tor hinein...dingst. 2:1, und nur noch eine Minute zu spielen. Den Spurs läuft die Zeit davon, die Wolfsburger machen das recht geschickt, hier ein Päuschen, da ein Querpass, noch ein Fernschuss eingestreut, und dann ist es auch schon vorbei.

Und wir dürfen zwei Premieren vermelden: Erstes Knabenturniertor für Tottenham Hotspur, erster Knabenturniersieg für den VfL Wolfsburg. Gratulation!

09:58

Die Nerven!

Mutig, mutig, der Niklas Wienhold im Wolfsburger Tor: Bis zur allerletzten Millisekunde wartet er mit seinem Abspiel, der heranrauschende Spurs-Angreifer frohlockte schon. Diego Benaglio hätte das nicht besser hinbekommen, da sind wir sicher. Der Lohn: In der 8. Minute kontern die Wölfe, und Marcel Beifus schiebt die Kugel überlegt zum 2:0 ein.

09:56

Good chance

Noch sechs Minuten. Oh my god! Ecke Totenham, Dennis Cirkin flach auf Isaac Pitblado, der säbelt das Ding aber aus weniger als einem Meter über das Tor, was gar nicht so einfach war. Auf der Gegenseite rettet Marc Turner mit waghalsigem Einsatz die Briten vor dem nächsten Gegentor, und irgendwann hatte er sich dann auch wieder aus dem Tornetz befreit. Offene Partie jetzt, noch vier Minuten.

09:53

Die Wölfe vorn

Wolfsburg nun in schönstem hellgrün, es kann also losgehen. Tottenhams erster Angriff über Nile John verpufft, Kollege Rafferty Pedder prüft VfL-Torwart Niklas Wienhold schon kurz darauf mit einem mittelplatzierten Schuss. Die Niedersachsen noch vorsichtig, nach zwei Minuten dann aber gewaltig: Luca Friederichs donnert den Ball aus Kurzdistanz zum 1:0 in die Spurs-Maschen, der Torwart war machtlos, Bartek Cicholowas did not had any chance.

09:48

Trikotpause

Beide Mannschaften haben ihren Auftakt verloren und sind also jetzt in der Pflicht. "Bei uns gibt es nicht ein oder zwei Stars, die herausstechen", hat Wolfsburgs Trainer Marc Wilhan vor dem Turnier über seine Mannschaft gesagt. Das gilt aber nicht für seine gesamte Mannschaft, die sollte schon auffallen, und wenn es nur optisch ist: Weil Tottenham nun in weiß-schwarz spielt, müssen die Wölfe ihr jetzt noch flink ihr Auswärtstrikot auftragen.

Top News per WhatsApp