Live-Ticker Spiel 37: Werder Bremen - Hamburger SV 0:2

15:31

Titelverlierer

Bremen möchte auch eines von diesen Toren haben. Michel Eickschläger rasiert von halbrechts die Querlatte, und drei Minuten vor dem Abpfiff taucht Werder-Torwart Maximilian Gundelach erstmals in der HSV-Hälfte auf. 80 Sekunden vor Abpfiff fangen die Fernschüsse an, Viktor Weber im Hamburger Kasten wird langsam warm, so viel steht fest. Bremen nun ohne Knabenkicker im Tor, noch 30 Sekunden, noch ein HSV-Angriff, dann ist's vorbei.

Der HSV bezwingt Werder Bremen mit 2:0, womit klar ist, dass auch in diesem Jahr der Titel des Fußball-Knabenturniers nicht verteidigt werden kann.

15:27

Ein Tor!

Hamburg wechselt das Team komplett, was aber nix macht, da auch die zweit Fünf sofort mächtig Gas gibt und die Grünen beschäftigt. Immerhin fliegen keine Papierkugeln aufs Feld, da gab es ja schon andere Duelle. In der 6. Minute fällt aber etwas anderes, nämlich ein Tor! Valon Zumberi frickelt sich auf rechts außen mit bemerkenswerter Schnelligkeit durch einen ganzen Wald von Bremer Abwehrrecken, sein Pass findet Bleron Selimi, der sich höflich bedankt und den Spielstand auf 2:0 für den HSV ändert.

15:22

Nord-Derby

Für den HSV geht es in diesem Spiel nach bislang schon drei Turnierniederlagen nur noch darum, nicht Staffel-Letzter zu werden. Werder kämpft hingegen noch um den Einzug ins Halbfinale und dreht entsprechend auf zum Spielbeginn. Solo von Maximilian Schütt, Pass auf Michel Eickschläger, der den Ball aber nicht voll trifft und verzieht. Die Hamburger nehmen das Nord-Derby aber genauso ernst, Alexander Aehlig nutzt einen kurzen Moment der Unachtsamkeit in der Werder-Abwehr für die HSV-Führung.

Top News per WhatsApp