Unsere Themenseiten

:

Abenteurern einiges abverlangt

Mit Herbert Vavra übten die Kinder und Jugendlichen in Tangersdorf Pfadfinderknoten.  FOTO: Privat

VonMichaela KumkarLetzte Winter-Ausläufer bleiben den Teilnehmern des „Villa“-Camps nicht erspart. Der guten Stimmung tut das keinen ...

VonMichaela Kumkar

Letzte Winter-Ausläufer bleiben den Teilnehmern des „Villa“-Camps nicht erspart. Der guten Stimmung tut das keinen Abbruch.

Templin/Tangersdorf.Unter die Pfadfinder gegangen sind die 14 Teilnehmer des dreitägigen Abenteuercamps, zu dem die Mitarbeiter des Templiner Jugendhauses „Villa“ eingeladen hatten. Sie führte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen acht und 27 Jahren ins Tangersdorfer Feriencamp, begleitet von drei Betreuern und einer Praktikantin. Die jungen Abenteurer bekamen bei dieser Unternehmung noch die letzten Ausläufer des diesmal nicht enden wollenden Winters zu spüren: Schnee und entsprechende Kälte wollten gemeistert werden und verlangten den Teilnehmern einiges ab.
Doch bevor sie sich von Herbert Vavra, der das Camp leitet, zum Thema Pfadfinder informieren ließen, fanden Spiele statt, damit sich die Teilnehmer besser kennenlernten. Dazu trug ganz sicher auch die Verpflegung in der hauseigenen Küche bei, die die Gruppe selbst übernahm. Ein besonderer Höhepunkt war das Knüppelkuchenbacken. Die Mädchen waren für den Teig zuständig, die Jungen kümmerten sich um das Lagerfeuer. Die Jüngsten in der Gruppe hatten für die Stöcke gesorgt, um den Teig in der Glut knusprig werden zu lassen.
Herbert Vavra zeigte den Kindern und Jugendlichen während des Pfadfindernachmittages zwei Knoten, die Pfadfinder beherrschen müssen. Ausprobiert haben sie die Abenteurer aus Templin gleich nach der Einführung, als sie aus großen Holzstücken einen Feuertisch bauten. Die während des Camps geplante Nachtwanderung und die GPS-Tour von Neu Placht nach Templin fielen leider wegen der Kälte und des schlechten Wetters aus. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Den Teilnehmern hat das Camp so viel Freude bereitet, dass sie es auf jeden Fall wiederholen möchten. Und dann spielt sicher auch das Wetter mit.