:

Bitte um Spenden für Loungestühle im Kino

Der Bauausschuss informierte sich in dieser Woche vor Ort über den Baufortschritt am Multikulturellen Centrum Templin.
Der Bauausschuss informierte sich in dieser Woche vor Ort über den Baufortschritt am Multikulturellen Centrum Templin.
Sigrid Werner

Das Templiner Multikulturelle Centrum  wird derzeit mit großem Aufwand saniert und umgebaut. Doch selbst wenn dort weit über eine Million Euro hineingesteckt werden: Einige Wünsche bleiben noch offen.

Die Sanierung und Modernisierung des Multikulturellen Centrums in Templin soll im Februar 2017 abgeschlossen sein. Im Zuge der Bauarbeiten waren zwar nicht vorhersehbare Schäden am Dachstuhl festgestellt worden. Das bedeutete zweieinhalb Monate Zeitverzögerung im Bauablauf. In dieser Woche konnte aber die Sanierung der Dachbalken und Auflager abgeschlossen werden. Der Einbau der neuen Akustikdecke konnte beginnen. Planer und Bauleute zeigten sich optimistisch, dass der Wiedereröffnungstermin, der 10. Februar 2017, gehalten werden kann. Das ist wichtig für den gemeinnützigen Förderverein, der die Kultureinrichtung betreibt, und dem jede weitere Woche ohne Spielbetrieb zusätzliche Einnahmeverluste beschert. 

Eine brandschutztechnische und energetische Sanierung des 1910 erbauten Hauses war längst überfällig. Die Stadtverordneten hatten zudem für eine Teilmodernisierung - unter anderem der Bühnenanlage - grünes Licht gegeben. Zusätzliche Fördermittel wurden akquriert, um auch die Ausstattung zu erneuern. Mit den zusätzlichen Mitteln soll unter anderem eine neue Reihenbestuhlung angeschafft werden. Dem MKC-Team schwebt indes auch eine Ausstattung des Saales für Kinoveranstaltungen mit bequemen Lounge-Stühlen vor. Dazu will man im Oktober eine Spendenaktion initiieren.