Unterschriftensammlung

:

Bürger wollen Ortsbeirat absetzen

Christa Kothe, Susanne Wissmann und Marlies Wischnewski (von links) klären die Zugezogene Christa Klügel über die Hintergründe der Unterschriftensammlung auf.
Christa Kothe, Susanne Wissmann und Marlies Wischnewski (von links) klären die Zugezogene Christa Klügel über die Hintergründe der Unterschriftensammlung auf.
Sigrid Werner

Ein Streit um die Nutzung öffentlicher Flächen für private Zwecke war der Auslöser in dem von außen so friedlich scheinendem Ort. Doch mittlerweile brodelt es. Jetzt fordern 71 Einwohner einen Bürgerentscheid. Was bringt sie so auf die Palme?

Darf ein Vorgarten auf städtischem Grund gewerblich genutzt und beliebig gestaltet werden? Vor allem diese Frage an den Ortsbeirat hat im Ortsteil Densow-Annenwalde im Mai viel Staub aufgewirbelt. Die Antwort: Die Verwaltung musste die Eigentumssituation in Annenwalde prüfen und will nun Pacht erheben für die betroffenen Vorgärten, nicht nur der gewerblichen Nutzer, sondern auch der privaten Hausbesitzer. Das wollten die Annenwalder nicht hinnehmen, fühlten sich in dieser Frage jedoch vom Ortsbeirat in Stich gelassen.

Jetzt haben 71 Bürger in einer Unterschriftensammlung einen Bürgerentscheid zur Auflösung des Ortsbeirates verlangt. Sie sähen sich durch den derzeitigen Ortsbeirat nicht in ihren Interessen vertreten, heißt es in dem Schreiben an den Bürgermeister der Stadt Templin. Der Ortsbeirat besteht nur noch aus zwei Mitgliedern, Andreas Linde und Oliver Sajons.