Unsere Themenseiten

:

Bürgermeister geht ohne Widerspruch

Sven Klemckow
Sven Klemckow
UKK/Archiv

Ein Stadtoberhaupt geht: Sven Klemckow wird ab dem 1. Februar die Flößerstadt Lychen nicht mehr regieren.

Noch bis zum Sonntag hätte er Zeit gehabt, gegen den Beschluss der Lychener Stadtverordneten Widerspruch einzulegen. Die Kommunalpolitiker hatten verfügt, ihren Bürgermeister Sven Klemckow zum
1. Februar in den Ruhestand zu versetzen. Der 52-Jährige verzichtete auf einen Widerspruch. Am 10. Februar findet im Alten Kino in Lychen die offizielle Verabschiedung des Bürgermeisters statt.

„Ich habe lange gebraucht, bis ich es begriffen habe, aber jetzt denke ich: Meine Gesundheit geht vor“, sagte Sven Klemckow im Telefongespräch mit dem Uckermark Kurier am Dienstag. Amtsarzt und Facharzt hätten ihm in einem von seinem Dienstherrn beantragten Gutachten Dienstuntauglichkeit bescheinigt. Damit sei der Weg frei gewesen, ihn in den Ruhestand zu schicken.