Frauenrunde Wilsickow
Die Zukunft der Politik muss weiblicher werden

Wie lassen sich mehr Frauen für die Politik begeistern? 
Wie lassen sich mehr Frauen für die Politik begeistern?
Konstantin Kraft

Wie können mehr Frauen für die Politik gewonnen werden? Darüber diskutierten Frauen aus der Gemeinde Uckerland in Wilsickow.

Im Gutshof Wilsickow hat sich am Mittwoch eine Gruppe von Frauen aus der Gemeinde Uckerland versammelt um mit Stefan Zierke (SPD), Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, zu diskutieren. Mit dabei waren auch Matthias Schilling, Bürgermeister der Gemeinde Uckerland, und Hanka Mittelstädt, Vorstandsvorsitzende des Verbandes pro agro und Landtagskandidatin der Uckermärker SPD.

Viele engagierte Frauen in Uckerland

Die Gesprächsrunde beweise, dass „es viele Frauen im ländlichen Raum gibt, die die Region aufrecht erhalten und Interessant gestalten”, sagte Stefan Zierke zur Eröffnung. Dennoch seien Frauen im öffentlichen Leben noch zu wenig präsent. Warum kommen so wenige Frauen in die Politik, obwohl das Interesse da sei?

Der entscheidende Faktor sei das Zeitproblem, sagte Wenke Möllhoff, die den Pflanzenbau-Hof Fichtner GbR in Kleisthöhe führt. Neben Beruf und Kinderbetreuung auch noch stundenlange Sitzungen zu besuchen, sei kaum zu schaffen. Ein Lösungsvorschlag: Die Sitzungen sollten tagsüber stattfinden.

Von der Basis aus arbeiten

„Wenn ich etwas bewerkstelligen will, dann muss ich mich engagieren“, sagte Ilsa-Marie von Holtzendorff, Mitglied der Gemeindevertretung in Uckerland. Schließlich profitieren doch alle vor Ort von einer gute Gemeindevertretung.