:

Eine Genossenschaft für das historische Ratseck

Das Ratseck in Lychen verrottet zusehends.
Das Ratseck in Lychen verrottet zusehends.
Birgit Bruck

Um endlich eine Lösung für das marode Gebäude zu finden, bringt die Stadt Lychen jetzt eine interessante Idee ins Spiel. Spannend wird sein, wie die Kommunalpolitiker dazu stehen.

Was tun, wenn mitten in der Stadt ein geschichtsträchtiges Gebäude zusehends zerfällt und es partout niemand haben will? Wie andere Kommunen auch, schlägt sich seit Jahren die Stadt Lychen mit solch einem Problem herum. In direkter Nachbarschaft vom Rathaus steht das Ratseck und wird seit Jahren nicht mehr genutzt.

Nachdem die Flößerstadt alles Mögliche versucht hat, Investoren die Immobilie schmackhaft zu machen, wählt sie jetzt einen ungewöhnlichen Weg. Mit der Idee der Gründung einer Genossenschaft für die Entwicklung des Rats­ecks in Lychen befasst sich ein Konzeptentwurf, über den bei der nächsten Stadtverordnetenversammlung am kommenden Montag, dem 13. Oktober, informiert und diskutiert werden soll.

Die Stadtverordnetenversammlung findet um 18.30 Uhr im „Alten Kino“ statt.