Polizistin

:

Ex-Templinerin möchte "Miss Goldene Henne 2018" werden

Katja Behn träumt davon, als "Miss Goldene Henne" die Preisverleihung live erleben zu dürfen.
Katja Behn träumt davon, als „Miss Goldene Henne” die Preisverleihung live erleben zu dürfen.
Behn/Jan Woitas

Katja Behn möchte als "Miss Goldene Henne 2018" zusammen mit Kai Pflaume auf der großen Bühne stehen. Doch dazu braucht sie die Hilfe vieler.

Mit einem besonderen Wunsch hat sich die gebürtige Templinerin Katja Behn an die Uckermärker und Brandenburger gewandt: Sie möchte „Miss Goldene Henne 2018” werden und am 28. September in Leipzig mit Moderator Kai Pflaume auf großer Fernsehbühne stehen.

Dem Traum ist sie ein Stück näher gekommen. Mit ihrer Bewerbung hat sie es gleich in die Top 10 der vielen Kandidatinnen geschafft. Jetzt hofft sie, dass bis zum 13. September möglichst viele Menschen für sie stimmen, online oder per Postkarte. Die drei Damen mit den meisten Stimmen kommen in die Endauswahl. Dann entscheidet eine Jury von SuperIllu, wer den Titel "Miss Goldene Henne 2018" tragen darf.

Die 39-Jährige ist Polizeibeamtin und lebt mit ihrer Familie heute in Niedersachsen. Doch im Herzen sei sie noch sehr mit dem Osten verbunden, sagt sie.