Auf den ersten Blick sieht die Neu Temmener Kirche gut aus. Doch es gibt Sanierungsbedarf.
Auf den ersten Blick sieht die Neu Temmener Kirche gut aus. Doch es gibt Sanierungsbedarf. Ralf Schwieger
Kirche bekommt Fördermittel

Fachwerkkirche soll saniert werden

Das Gebälk des Gotteshauses in Neu Temmen ist stark geschädigt. Dagegen kann jetzt etwas unternommen werden. Nicht die einzige Veränderung.
Temmen-Ringenwalde

Bald werden sich Baufachleute um die kleine Fachwerkkirche in Neu Temmen kümmern. Die Kirchengemeinde hat dafür Fördermittel aus dem Leader-Programm beantragt. 170000 Euro wurden bewilligt, so Pfarrer Ralf Schwieger. Damit solle in einem ersten Bauabschnitt der Turm saniert werden. Weitere Vorhaben seien in den nächsten Jahren Schritt für Schritt geplant. Sie betreffen das Kirchenschiff und den Innenraum, kündigte der Pfarrer an. Unter dem Strich seien Investitionen in Höhe von 500 000 Euro vorgesehen.

Gotteshaus soll eine NABU-Kirche werden

Darüber hinaus strebe die Kirchengemeinde eine Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund (NABU) an, sagte der Pfarrer. Die Kirche soll NABU-Kirche werden. Erste Aktionen, die für die Partnerschaft mit dem NABU-Regionalverband Templin stehen, haben bereits stattgefunden, so Ralf Schwieger. Unter anderem sei dem Verband bei der Schaffung von Fledermausquartieren oder bei der Wiesenmahd geholfen worden.

 

 

 

zur Homepage