:

Feuerteufel schlägt wieder zu

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der Templiner Südstadt erneut zu Brandstiftungen. Die Feuerwehr warnt jetzt vor Gesundheitsgefahren durch giftige Rauchgase.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brannten in der Templiner Südstadt wieder die Müllcontainer.
Christopher Zahl In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brannten in der Templiner Südstadt wieder die Müllcontainer.

Zwischen 3.40 Uhr und 4.10 Uhr wurden an drei Stellen insgesamt acht große Müllcontainer und eine Mülltonne in Brand gesetzt. Zuerst brannte ein Container auf der Ringstraße gegenüber der Oberschule. Dann wurden mehrere große Müllcontainer auf der Strahl-Goder-Straße angezündet. Dabei erlitt auch ein Altkleidercontainer Brandschäden. Schließlich gingen mehrere Behälter auf der Straße des Friedens in Flammen auf. Übrig blieben jeweils nur vier Räder, verbrannte Müllreste und ein geschmolzener Haufen Kunststoff. Polizeiangaben zufolge entstand ein Sachschaden von 4200 Euro.

Stefan Hennig, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Templin, sieht durch die wiederholten Brände sogar die Gesundheit der Anwohner gefährdet. „Durch das Verbrennen von Müll und Kunststoffen entstehen giftige Gase. Außerdem laufen auch die in der Nähe befindlichen Häuser und Autos Gefahr, Feuer zu fangen.“ So hatte am Wochenende eine brennende Tonne am Penny-Markt in der Robert-Koch-Straße bereits Teile des Daches entflammt. Hätte der Brand länger gedauert, so Hennig, hätte auch das Dach gebrannt.

Die Polizei bittet Anwohner, sich mit Hinweisen, die zur Ermittlung der Täter führen könnten, an die Templiner Polizei zu wenden. Telefon: 03987 430