Unsere Themenseiten

:

Früh übt sich, wer sicher mit dem Rad fahren will

Gut Bescheid wussten diese Zweitklässler der Milmersdorfer Grundschule darüber, was an ein funktionstüchtiges Fahrrad gehört. Helmut Rosenow freute sich darüber.  FOTOs: Michaela Kumkar

VonMichaela KumkarGeradeaus zu fahren ist leicht. Aber wer schafft den Parcours des ADAC mit acht verschiedenen Elementen? Milmersdorfer Grundschüler machen ...

VonMichaela Kumkar

Geradeaus zu fahren ist leicht. Aber wer schafft den Parcours des ADAC mit acht verschiedenen Elementen? Milmersdorfer Grundschüler machen den Test.

Milmersdorf.Zweitklässlerin Cecile ist ein „Verkehrs-Champion“. Damit das auch alle wissen, klebt an ihrem Fahrrad ein Aufkleber mit diesem Schriftzug. Das bedeutet, an ihrem Rad ist alles tipptopp in Ordnung. Damit das kleine Mädchen, das an der Milmersdorfer Grundschule lernt, und ihre Klassenkameraden auch mehr Sicherheit beim Fahrradfahren bekommen, haben sie am Jugendfahrradturnier von ADAC und Capri Sonne teilgenommen.
Auf einem etwa 200 Meter langen Parcours mit acht verschiedenen Elementen konnten sie wichtige Fahrtechniken üben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Anne fand das Slalomfahren leicht, Jolina die „Acht zu fahren“ ziemlich schwer. Beide Mädchen wohnen in Milmersdorf und sind oft mit ihrem Rad unterwegs, wie sie erzählten. Helmut Rosenow, der die Aktion betreute, machte den Kindern Mut: „Die Elemente, die ihr euch nicht zutraut, könnt ihr auslassen. Das ist hier keine Prüfung. Die kommt erst später, wenn ihr in der vierten Klasse seid.“ Der ehemalige Pädagoge und Schulleiter, der seit drei Jahren den Ruhestand genießt, betreut das ADAC-Fahrradturnier nach wie vor. Um seine Kolleginnen an der Schule zu entlasten, wie er sagte, und weil ihm so der Kontakt zu den Kindern erhalten bleibt. Ganz abgesehen davon, dass Helmut Rosenow selbst gern und viel Fahrrad fährt. Nach den Zweitklässlern übten auch die Mädchen und Jungen aus der dritten beziehungsweise vierten Klasse der Schule und fuhren den Parcours mehrmals. Genutzt wurde er auch von den Teilnehmern der Schule für die Kreisradfahrmeisterschaft, für die die Milmersdorfer heute Gastgeber sind.
Viertklässler aus der ganzen Uckermark treten dabei an. Drei Mal haben die Milmersdorfer diese Meisterschaft nun schon gewonnen. „Jetzt bleibt der Pokal hier und es muss ein neuer gestiftet werden“, so Helmut Rosenow. Die Schüler müssen einen Wissenstest zum Thema absolvieren, einen Parcours und das Langsamfahren meistern.
Die drei besten Schüler vertreten die Uckermark beim Landeswettbewerb in Potsdam am 14. September. Die Siegermannschaft wird übrigens von Helmut Rosenow betreut.

Kontakt zum Autor
m.kumkar@uckermarkkurier.de