Unsere Themenseiten

Brenzlige Situation

:

Gerissene Stromleitung löst Waldbrand aus

Feuerwehrleute aus Grunewald, Storkow und Templin kamen zum Einsatz.
Feuerwehrleute aus Grunewald, Storkow und Templin kamen zum Einsatz.
Horst Skoupy

In Storkow bei Templin mussten Anwohner am Freitag mit ansehen, wie sich Flammen einem Wohnhaus näherten. Feuerwehrleute konnten Schlimmeres verhindern.

Ein kurzer, aber heftiger Sturm hatte am Freitagnachmittag in Templin zu einem Waldbrand geführt. In einem Waldgebiet bei Storkow war ein Baum in eine Stromleitung gefallen. Dadurch rissen die Kabel. Entladungen hatten offenbar dazu geführt, dass sich der Waldboden entzündete. Zum Glück habe ein Landwirt aus Storkow die Rauchschwaden rechtzeitig entdeckt und die Feuerwehr alarmiert, berichtete Timmy Ziethmann, Einsatzleiter der Grunewalder Feuerwehr.

Wind facht Flammen an

Die Situation sei brisant gewesen. Heftiger Wind habe die Flammen angefacht, sodass sich das Feuer schnell in Richtung eines Wohnhauses ausbreitete. Anwohner hätten das Brandgeschehen verfolgt, so der Einsatzleiter. Bevor die Feuerwehrleute jedoch damit beginnen konnten, das Feuer zu löschen, mussten sie warten, bis die Leitungen stromlos waren. Mit der Unterstützung von Feuerwehrleuten aus Storkow und Templin sei es gelungen, den Waldbrand schnell einzudämmen. Menschen sind bei dem Einsatz nicht zu Schaden gekommen.