Annekathrin Scheibe, Christa Kothe, Doreen Eisner und Verena Beeskow überlegten, welche Serviceversprechen alle Q-Betriebe abgeben sollten.
Annekathrin Scheibe, Christa Kothe, Doreen Eisner und Verena Beeskow überlegten, welche Serviceversprechen alle Q-Betriebe abgeben sollten. Sigrid Werner
Stadt strebt Siegel an

Guter Service soll Touristen locken

Templin will mit zertifizierter Servicequalität werben und Feriengäste gewinnen. Das können die Stadtväter nicht allein schaffen.
Templin

Das Thermalsoleheilbad Templin will „Q-Stadt“ werden und so mehr Feriengäste in die Stadt locken. Das „Q“ steht für zertifizierte Servicequalität. Seit sich ganze Kommunen und nicht nur einzelne Betriebe diesem Anspruch stellen können, gibt es acht Städte in Brandenburg, die bereits als „Q-Stadt“ ausgezeichnet wurden. Der Weg dahin ist nicht nebenbei zu bewältigen. Deshalb trafen sich Vertreter von 18 Betrieben und Einrichtungen der Stadt im Historischen Rathaus zu einem gemeinsamen Workshop.

In einer „Q-Stadt“ müssen sich mindestens 15 Betriebe für die Dauer von drei Jahren der Zertifizierung in Sachen „Servicequalität Deutschland“ gestellt haben. In einem ersten Schritt ließen die beteiligten Unternehmen aus Tourismus, Verwaltung, Handwerk, Gastronomie und Gewerbe selbst Qualitätscoaches ausbilden. Nunmehr sollte am Ende des Workshops ein gemeinsames Qualitätsversprechen aller beteiligten Unternehmen stehen.

Die Teilnehmer hoffen, mit der „Q-Stadt“ werben und noch mehr Gäste in die Stadt holen zu können. Auf diese Weise sollen auch Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze gesichert werden.

zur Homepage