Regionalfinale
Junge Handballer lösen Ticket fürs Landesfinale

Mit ihrem Sieg gegen die Mannschaft des Gymnasiums Eberswalde lösten die Handballer des Gymnasiums Templin (in orangen Trikots) das Ticket zum Landesfinale im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. 
Mit ihrem Sieg gegen die Mannschaft des Gymnasiums Eberswalde lösten die Handballer des Gymnasiums Templin (in orangen Trikots) das Ticket zum Landesfinale im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“.
Horst Skoupy

Junge Aktive dieses Sports fiebern derzeit mit dem deutschen Team bei der Weltmeisterschaft. In Templin konnten sie sich selbst beweisen.

Bevor junge Nachwuchshandballer bei der Handball-Weltmeisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft gegen den Titelverteidiger Frankreich mitfiebern konnten, mussten sie am Dienstag selbst aufs Spielfeld. In der Mehrzweckhalle des Templiner Gymnasiums stand an dem Tag das Regionalfinale des Schulamtes Frankfurt/Oder-Bereich Nord im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ an. Fünf Mannschaften der Wertungsklasse III – das sind die Geburtsjahrgänge 2004 bis 2007 – aus der Uckermark und dem Barnim gingen auf Torejagd um die begehrten Tickets für das Landesfinale.

Erfolg für die Jungen-Mannschaft

Bei der Jungen konnte sich für das Gymnasium Templin ein gemischtes Team von Spielern der Clubs Lok Templin und Berolina Lychen für das brandenburgische Landesfinale am 28. Februar in Potsdam qualifizieren. Die Uckermärker Schüler gewannen ihr Spiel gegen die Mannschaft vom Gymnasium Eberswalde souverän mit 25:16. Demgegenüber scheiterten die Mädchen letztlich an den Spielerinnen des Paulus-Praetorius-Gymnasiums Bernau.