:

Junger Mann bedroht und verletzt

Die Polizei hat in Schwedt zwei Männer festgenommen, den vorgeworfen wird, einen jungen Mann bedroht und verletzt zu haben.
Die Polizei hat in Schwedt zwei Männer festgenommen, denen vorgeworfen wird, einen jungen Mann bedroht und verletzt zu haben.
Patrick Seeger

Eine gewalttätige Auseinandersetzung im Drogenmilieu hat es in Schwedt gegeben. Die Polizei nahm zwei Männer fest.

Ein junger Mann in Schwedt ist bedroht und verletzt worden. Die Tat, so Ingo Heese, Pressesprecher der Polizeidirektion Frankfurt/Oder, hatte sich bereits am Sonntagabend ereignet. Nach seinen Schilderungen hatte der junge Mann an dem Abend eine Wohnung in der Felchower Straße aufgesucht. Seinen Aussagen zufolge wollte er dort Drogen kaufen. In der Wohnung sollen sich bereits drei Männer und zwei Frauen befunden haben. „Dem jungen Mann wurde im Laufe des Abends ein Messer vorgehalten und die Herausgabe seines Handys verlangt. Dann wurde ihm erklärt, dass er die Wohnung in der fünften Etage nur über den Balkon verlassen dürfe“, so Ingo Heese.

Als schließlich mehrere Personen auf ihn einschlugen, zog er sich eine blutige Nase zu. Dem Opfer gelang die Flucht in den Korridor, wo er noch einen Schlag mit einer Holzlatte abwehren musste. Nachdem er die Wohnung verlassen konnte, ging er zur Polizei und erstattete Anzeige.

Polizisten durchsuchten die Wohnung und stellten Beweismittel wie ein Messer und ein Kantholz sicher. Zwei beschuldigte Männer wurden festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin beantragte Haftbefehle, denen am Dienstag von einem Gericht stattgegeben wurde. Den mutmaßlichen Tätern wird schwerer Raub, Freiheitsentziehung, gefährliche Körperverletzung und Bedrohung vorgeworfen.