Unsere Themenseiten

:

Kita teurer als geplant

Die zusätzlichen Kosten für die neue Kita in Lychen werden mit Mitteln bezahlt, die eigentlich für Technik des Bauhofes und für den Stadthafen geplant ...

Die zusätzlichen Kosten für die neue Kita in Lychen werden mit Mitteln bezahlt, die eigentlich für Technik des Bauhofes und für den Stadthafen geplant waren. Das beschlossen die Stadtverordneten der Flößerstadt in ihrer Sitzung am Montag. Insgesamt war die ursprünglich für den Kita-Neubau vorgesehene Summe von 1,2 Millionen Euro um 38600 Euro überschritten worden, der Uckermark Kurier berichtete. Da es aus dem Abriss der alten Kita „Restmittel“ in Höhe von 10500 Euro gab und die bewilligten Fördermittel 10000 Euro höher lagen als geplant, wurden zur Begleichung offener Rechnungen insgesamt 18100 Euro benötigt. Die Stadtverordneten folgten der Empfehlung des Finanzausschusses, 13100 Euro aus der Haushaltsstelle Bauhof und die restlichen 5000 Euro aus der für den Hafen bereitzustellen. Der Stadtverordnete Uwe Ruhnau (SPD) hatte beantragt, 6000 Euro, mit denen ein wildsicherer Zaun am Sportplatz gebaut werden soll, zur Deckung heranzuziehen. Die Abgeordneten folgen jedoch mehrheitlich der Argumentation der Verwaltung, wonach ein Wildschaden auf dem Platz schnell die Kosten von 6000 Euro überschreiten könne, und lehnten den Antrag ab. Im Vorfeld der Beschlussfassung hatten die Stadtverordneten kritisiert, dass sie über die tatsächlichen Kosten für den Kita-Neubau nur unzureichend informiert gewesen seien.