:

Kostenloser Badespaß zum Ferienbeginn

Zu den Anziehungspunkten gehörte natürlich auch bei der Ferienaktion des Templiner „Familien-Teams“ das Wellenbad der NaturTherme.
Zu den Anziehungspunkten gehörte natürlich auch bei der Ferienaktion des Templiner „Familien-Teams“ das Wellenbad der NaturTherme.
Uwe Werner

Die Einladung des „Familien-Teams“ kommt gut an und soll keine Eintagsfliege bleiben.

Templin. War das eine Premiere: So viele waschechte Templiner haben wohl bislang noch nicht zur gleichen Zeit in der größten und schönsten „Badewanne“ der Stadt geplanscht. „Zur Riesenrutsche“ „Ins Wellenbecken“ „Mal so richtig im Whirlpool abhängen“ – Viele der mehr als 300 Kinder und Jugendlichen, die am Freitagnachmittag aufgeregt den Einlass der NaturTherme Templin „belagerten“ und auf ihr Eintrittsarmband warteten, wussten offenbar schon ganz genau, wie sie die nächsten zwei Stunden verbringen wollten. Sie alle hatten dankbar die Einladung des neu gegründeten „Familien-Teams“ angenommen, zum Auftakt der Herbstferien in der Therme ihrer Heimatstadt kostenlos Badespaß pur zu erleben.

Exakt 323 Freikarten haben die Veranstalter über Schulen, Jugendeinrichtungen und Vereine ausgegeben. Pia Sperling und ihre Freundin Josephine Grimm gehörten dazu. „Wir kommen ansonsten nur selten in die Therme, vielleicht so dreimal im Jahr“, berichteten die beiden Schülerinnen.

„Templin hat sich auf die Fahnen geschrieben, eine familienfreundliche Kur- und Bäderstadt zu sein. Dabei dürfen wir aber nicht nur vorrangig die Touristen im Auge haben, sondern müssen uns auch noch viel mehr für die ‚Einheimischen‘ stark machen. Wir müssen unsere Stadt und die Ortsteile auch für die hier lebenden Familien attraktiv und lebenswert gestalten“, sagte Christian Hartphiel, der zu den Mitstreitern im „Familien-Team“ gehört.

Die Idee, bei einer gemeinsamen Ferienstart-Aktion möglichst viele Kinder aus Templin und den Ortsteilen zusammenzubringen, hatten Christian Hartphiel, Thorsten Wessels und Gordon Beyer. Finanziell und organisatorisch unterstützt wurde die Initiative von der Geschäftsführung der NaturTherme, dem SPD-Ortsverein Templin, den Jusos der Uckermark und privaten Spendern. Das Ganze solle keine Eintagsfliege sein, kündigte Christian Hartphiel an. „Zum Beginn der Winterferien in Brandenburg wollen wir auf jeden Fall wieder etwas Ähnliches auf die Beine stellen“, versprach er.