Staatsschutz ermittelt

:

Chemnitz-Aufkleber verunstalten Kita in Templin

Diese Aufkleber wurden in Templin entdeckt.
Diese Aufkleber wurden in Templin entdeckt.
Ines Markgraf

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen Parolen in Templin verbreitet. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Seit einigen Tagen verunstalten Aufkleber Verkehrszeichen, Lampen- und Schildermasten sowie den Zaun einer Kita in Templin. Vor allem im Bereich der Dargersdorfer Straße wurden die illegalen Plakatierungen festgestellt, wie es in einer Polizeimeldung heißt. Seit Mittwoch prüfen Kriminalisten die Inhalte auf eine mögliche Strafbarkeit.

„Tenor der Aufkleber sind eine plakative Auseinandersetzung mit den Geschehnissen in Chemnitz sowie eine Positionierung gegen die Aufnahme von Flüchtlingen”, so die Einschätzung von Polizeisprecher Stefan Möhwald von der Direktion Ost. Auch Slogans wie „Refugees not welcome” und „Die Uckermark wehrt sich” seien zu lesen gewesen. Wann genau die Aufkleber angebracht wurden, war zunächst unklar. Der Staatsschutz ermittelt.

Kommentare (1)

kommt mal in die Puschen und entfernt den Antifa Dreck, auf Ampelsäulen, Dachrinnen u.ä. Gleiches Recht für alle...oder?! Deutschland verrecke will ich nicht lesen, weg mit dem Dreck! Ich weiss gar nicht wo ich bei den Anzeigen anfangen und aufhören soll, es sind 1000 Aufkleber von der Antifa! Wenn ich das alles bei der Polizei anzeige, haben die 1000 Jahre zutun!