DORFFEST IN WARTHE

Kuh und Esel spazieren durchs Dorf

Warthe schaffte es auch diesmal wieder, einen kleinen sehenswerten Umzug durch das Dorf zu organisieren.
Ines Markgraf Ines Markgraf
Mit der Kutsche zum Festplatz.
Mit der Kutsche zum Festplatz. Ines Markgraf
Am Dorfende begann der kleine Umzug.
Am Dorfende begann der kleine Umzug. Ines Markgraf
Selbst ein Esel war mit von der Partie.
Selbst ein Esel war mit von der Partie. Ines Markgraf
Der Forstchor gab ein Ständchen.
Der Forstchor gab ein Ständchen. Ines Markgraf
Den Beteiligten machte es sichtlich Spaß.
Den Beteiligten machte es sichtlich Spaß. Ines Markgraf
Der Umzug stand unter dem Motto "Eine Reise durch die Zeit".
Der Umzug stand unter dem Motto "Eine Reise durch die Zeit". Ines Markgraf
Warthe.

Bevor das Dorffest gestern offiziell auf der Festwiese eröffnet wurde, gab es einen kleinen Festumzug durch das Dorf. Organisiert wurde er wieder von Horst Kuwatsch. „Man muss jeden persönlich fragen, aber mit den Jahren wird es ein wenig einfacher“, meinte er. Die Idee ist nach dem großen Erntefest des Boitzenburger Landes entstanden. Damals haben sich viele eingebracht und so sollte es beibehalten werden. Auch wenn der Umzug nur klein war, so war er doch mit viel Liebe zum Detail ausstaffiert worden. Unter dem Motto „Eine Reise durch die Zeit“ konnte sich jeder Teilnehmer selbst einkleiden. Christiane und Horst Kuwatsch waren extra zum Kostümverleih nach Röddelin gefahren, um sich dort Kostüme auszuleihen. Ein schönes Bild gab auch Juliane Damminger – gekleidet in Bauerntracht – mit ihrer Jerseykuh ab.

Nach dem Umzug durchs Dorf trafen sich Einheimische und Gäste zu einem abwechslungsreichen Programm auf der Festwiese. Neben dem Forstchor zeigten die Jugendtanzgruppe und das Männerballett des Faschingsvereins einen Ausschnitt aus dem zweistündigen Programm.

StadtLandKlassik - Konzert in Warthe

zur Homepage