Unsere Themenseiten

:

Kurstädter und Touristen können aufatmen

Die Ampel soll am Montag ab 7 Uhr eingeschaltet werden.
Die Ampel soll am Montag ab 7 Uhr eingeschaltet werden.
Sigrid werner

Die Vollsperrung in der Templiner Mühlenstraße ist ab kommenden Montag Geschichte. Es gelten aber weiterhin Einschränkungen. Zudem ändern sich Verkehrsführungen.

Eine gute Nachricht für alle Kraftfahrer. Sie können ab Montag, dem 10. August, wieder durch die Kurstadt Templin fahren. An diesem Tag endet die Vollsperrung, die vor zwei Wochen wegen der Straßenbauarbeiten in der Innenstadt vorgenommen werden musste. In fast fünf Metern Tiefe erneuerten Straßenbauer auf der Kreuzung Mühlenstraße/Goethestraße einen Abwasserschacht und Zuleitungen. Am Sonnabend wollen sie noch mal eine Sondersicht einlegen, um im unteren Bereich der Mühlenstraße Gebäude noch an die Abwasserleitung anzuschließen, berichtete Klaus Collin vom Tiefbauamt der Stadt. 

Mit der Aufhebung der Vollsperrung wird die Mühlenstraße zwar wieder durchlässig, es gelten aber weiterhin Einschränkungen. So ist die Straße nur einseitig befahrbar. Der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. Allerdings dürfen nur Fahrzeuge unter 7,5 Tonnen die Mühlenstraße befahren. Für Lkw ist sie weiterhin tabu. Sie müssen Templin weiträumig umfahren. Die Ausschilderung der bisherigen Umleitungsstrecke für Fahrzeuge wird wieder zurückgebaut. Kraftfahrer müssen beachten, dass sich an einigen Kreuzungen die Vorfahrtsregeln ändern.