Studie mit Testpersonen

Lärm der Windräder wird untersucht

In der Uckermark stehen bereits 425 Windkraftanlagen. Und es sollen noch mehr werden. Ob das noch gesund ist? Wie stehen Sie dazu? Stimmen Sie in unserer Umfrage ab.
Sigrid Werner Sigrid Werner
In Güstow bei Prenzlau müssen die Bewohner schon lange mit den Windrädern in der Nachbarschaft leben.
In Güstow bei Prenzlau müssen die Bewohner schon lange mit den Windrädern in der Nachbarschaft leben. Sigrid Werner
2
SMS
Templin.

Mit einer Experimentalstudie will das Bundesumweltministerium die Lärmwirkungen von sogenanntem Infraschall auf die menschliche Gesundheit untersuchen. Erste Ergebnisse sollen Anfang 2018 vorliegen. Davon verspricht man sich Aufschluss über mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen durch sehr lange Schallwellen mit einer Frequenz von unter 20 Hertz. Diese können nicht nur von Industrieanlagen, sondern auch Windparks ausgehen. Das Gehör kann die Infraschallwellen zwar nicht mehr wahrnehmen, wohl aber der menschliche Körper bei entsprechend hohem Schalldruckpegel. Die Studie untersucht an 50 Testpersonen die Auswirkungen auf Herz, Kreislauf und mentales Wohlbefinden.

 
zur Homepage