STADTHAFEN TEMPLIN

Leere Liegeplätze durch gesperrte Schleuse

In Templin ist ein Teil des Stadthafens leer und abgesperrt. Mit dieser Maßnahme hat der Pächter die Notbremse gezogen.
Leer und verwaist sind die Liegeplätze für große Privat- und Charterboote am Templiner Stadthafen. Durch die gesperrte Kannenburger Schleuse kommen sie nicht mehr auf Templiner Gewässer. Der Pächter hat deshalb diesen Teils des Stadthafens abgesperrt.
Leer und verwaist sind die Liegeplätze für große Privat- und Charterboote am Templiner Stadthafen. Durch die gesperrte Kannenburger Schleuse kommen sie nicht mehr auf Templiner Gewässer. Der Pächter hat deshalb diesen Teils des Stadthafens abgesperrt. Horst Skoupy
Templin.

Warum sind die städtischen Liegeplätze des Templiner Stadthafens mit Flatterband abgesperrt? Diese Frage beschäftigte seit Tagen Einwohner der Stadt. Die Ankündigung der Stadt, den Stadthafen ausbauen zu wollen, sorgt zusätzlich für Irritationen. Doch die konnte Tim Markwardt von der Grundstücks- und Gebäudeverwaltung am Dienstag ausräumen. Die Absperrung der Liegeplätze hat nichts mit den Vorhaben der Stadt zu tun, stellte er klar. Stattdessen verwies er auf den Betreiber des Stadthafens.

...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

Kommende Events in Templin (Anzeige)

zur Homepage