Der Andachtsplatz mit Bänken für den Waldfriedhof oberhalb des Zenssees in Hohenlychen ist bereits fertig.
Der Andachtsplatz mit Bänken für den Waldfriedhof oberhalb des Zenssees in Hohenlychen ist bereits fertig. Horst Skoupy
Solche Schilder kennzeichnen künftig den Bereichs des Waldfriedhofs.
Solche Schilder kennzeichnen künftig den Bereichs des Waldfriedhofs. Horst Skoupy
300 Bäume, unter denen Verstorbene in Urnen bestattet werden können, sind bereits markiert. 100 weitere werden noch gekennzeichnet.
300 Bäume, unter denen Verstorbene in Urnen bestattet werden können, sind bereits markiert. 100 weitere werden noch gekennzeichnet. Horst Skoupy
Stadtförster Hilmar Alexandrin
Stadtförster Hilmar Alexandrin Horst Skoupy
Bestattung unter Bäumen

Lychen soll Waldfriedhof erhalten

Die Arbeiten am künftigen Waldfriedhof Hohenlychen sind fast beendet. Jetzt müssen noch die Behörden und die Stadtverordneten entscheiden.
Lychen

In Lychen soll es künftig die Möglichkeit geben, Verstorbene auf einen Waldfriedhof beizusetzen. Einen Platz gibt es bereits. Ein knapp vier Hektar großes Areal in einem Buchen-Kiefern-Bestand im Hohenlychener Stadtforst ist dafür vorgesehen. Sturmschäden in dem Waldstück im vergangenen Herbst hatten das Projekt allerdings verzögert.

Genehmigung läuft

Wie Stadtförster Hilmar Alexandrin informierte, ist das Genehmigungsverfahren in Gang gebracht. Alle Unterlagen liegen beim Ordnungsamt des Landkreises Uckermark. Das letzte Wort zu dem Projekt haben die Stadtverordneten. Alexandrin hofft, dass sie auf ihrer Juni-Sitzung darüber entscheiden können. Das Votum gilt als Formsache, weil bislang über das Vorhaben Konsens unter den Kommunalpolitikern herrschte.

Bestattung unter Bäumen

Im Juli könnten dann die ersten Bestattungen auf dem Waldfriedhof stattfinden. Nachfragen, so Alexandrin, gebe es jetzt schon zur Genüge. 300 Bäume, unter denen Angehörige ihre Verstorbenen bestatten können, sind bereits markiert. Weitere 100 sollen noch gekennzeichnet werden.

zur Homepage