Titanen on Tour 2018

:

Mulis auf Friedensmission

Die Mulis Pascor (12) und Usaja (19) werden in knapp einer Woche auf große Reise gehen.
Die Mulis Pascor (12) und Usaja (19) werden in knapp einer Woche auf große Reise gehen.
Sigrid Werner

Aus Titanen der Rennbahn werden Titanen der Straße. Ein Lychener Fahrtouristiker schließt sich der abenteuerlichen Reise nach Russland an.

Der Lychener Fahrtouristik-Unternehmer Achim Rensch und seine Frau Grit wollen sich am 28. August in Litauen mit einem Muli-Gespann dem Treck der „Titanen on Tour 2018“ anschließen.

Historischer Handelsweg

Der Planwagen-Tross der „Titanen on Tour 2018“ hatte sich am 18. Juli auf den Weg gemacht, um vom Flämingstädtchen Brück zu dem 2300 Kilometer entfernten Weliki Nowgorod (Russland) zu fahren. Initiator ist der Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück, der mit den „Titanen der Rennbahn” einen historischen Handelsweg, den „Hellweg”, nachstellt und für Völkerverständigung wirbt.

In drei Monaten am Ziel

Einst benötigten die Flamen auf ihrer langen Reise durch ein grenzenloses Europa von Brügge am Atlantik über Brück im Fläming bis nach Russland zwei Jahre. Dank moderner Logistik bei der Vorbereitung sollen die Pferde auf Friedensmission im Jahr 2018 die Strecke in nur drei Monaten schaffen. Die Mulis Pascor und Usaja aus Lychen werden die letzten 1000 Kilometer dabei sein. Sie sind ein tägliches Laufpensum von 35 Kilometern gewohnt.