:

Mutter: Ein attraktiver Spielplatz sieht anders aus

Viel mehr bietet er nicht der kleine Spielplatz in Suckow. Eltern finden das schade.
Viel mehr bietet er nicht der kleine Spielplatz in Suckow. Eltern finden das schade.
Anne Müller

In Suckow wünscht man sich ein neues Spielgerät. Von der Gemeinde gibt es dafür Verständnis, aber kein Geld.

Der kleine uckermärkische Suckow hat einen Spielplatz. An und für sich ein Grund zur Freude, denn viele solcher Plätze gibt es nicht auf den Dörfern. Nur sieht er alles andere als einladend aus, findet Anne Müller. Die junge Frau wohnt in Suckow und hat einen kleinen Sohn. Nicht das einzige Kind im Spielplatzalter, das in dem Ort zu Hause ist.  „Außerdem liegt unser Dorf am Radweg. Auch Touristen, die mit ihren Kindern unterwegs sind, halten dort an, weil sie eine Pause einlegen wollen“, erzählt Anne Müller. Ein Grund mehr, über neue Spielgeräte nachzudenken.

Nächste Spielgerät für "Pfiffikusse"

Kai Hermann, Bürgermeister von Flieth-Stegelitz, kann den Wunsch der Suckowerin nachvollziehen und findet es grundsätzlich gut, wenn sich Eltern engagieren. Die Gemeinde habe aber leider nicht das Geld, um für Spielgerätenachschub in Suckow zu sorgen. Man müsse Prioritäten setzen und auch die Kinderzahlen im Auge behalten. Vorrang hätten jetzt die Kinder, die in der Stegelitzer Kita „Pfiffikus“ betreut werden. Das nächste neue Spielgerät, das angeschafft wird, ist deshalb für sie bestimmt.