AUFWENDIGE SANIERUNG

Nach Sturm werden Wohnungsschäden beseitigt

Verheerend waren die Auswirkungen von Tief „Herwart“ an einem Templiner Wohn- und Geschäftshaus. Jetzt kämpfen Handwerker mit den Folgen.
Horst Skoupy Horst Skoupy
Detlef Jahn gehört zu den Handwerkern, die derzeit die von Sturmschäden betroffenen Wohnungen der Woba am Templiner Markt sanieren.
Detlef Jahn gehört zu den Handwerkern, die derzeit die von Sturmschäden betroffenen Wohnungen der Woba am Templiner Markt sanieren. Horst Skoupy
Templin.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Woba Templin UM GmbH hat damit begonnen, fünf ihrer Wohnungen am Templiner Markt wieder herzurichten. Sturmtief „Herwart“ hatte am 29. Oktober das Dach des Wohn- und Geschäftshauses abgedeckt. Durch eindringenden Regen waren die Quartiere unbewohnbar geworden. Für die Mieter stellte das Unternehmen Ersatzquartiere bereit. Auf 500 000 Euro summieren sich die Schäden nach Angaben von Woba-Mitarbeiter Fred Peters.

Handwerker legen los

Ein Vierteljahr nach der Katastrophe haben Handwerker damit begonnen, die Wohnungen wieder instand zu setzen. Angesichts des Ausmaßes der Schäden entschloss sich die Woba für eine Komplettsanierung. So werden nicht nur Decken, Wände und Fußböden renoviert, sondern auch neue Fenster in das Schrägdach eingesetzt. Zusätzlich zu den Sturmschäden werden neue Elektroleitungen verlegt und neue Türen eingesetzt. Darüber hinaus muss das provisorisch abgedeckte Flachdach einschließlich Wärmedämmung erneuert und das Schrägdach zur Marktseite neu eingedeckt werden.

Versicherung springt ein

Bis zum Mai sollen die Arbeiten beendet und die Wohnungen wieder bezugsfertig sein, hieß es. Die Gebäudeversicherung der Woba kam für die Schäden auf.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage