:

Junge Frau hatte einen großen Schutzengel

Der VW Golf musste von einem Bergungsdienstes aus dem Straßengraben gehoben werden. Foto: Benjamin Vorhölter
Der VW Golf musste von einem Bergungsdienstes aus dem Straßengraben gehoben werden. Foto: Benjamin Vorhölter
Benjamin Vorhölter

Die Mutter einer 21-Jährigen hat am Freitagmorgen einen Anruf erhalten: Am Telefon wurde der Frau schnell klar, dass ihre Tochter sehr viel Glück gehabt hatte.

Die regennasse Fahrbahn ist einer jungen Autofahrerin zum Verhängnis geworden. Am Freitagmorgen war sie mit ihrem VW Golf auf der Bundesstraße 109 unterwegs. Zwischen Templin und Kreuzkrug verlor sie plötzlich die Kontrolle über ihren Wagen. Nach Angaben von Polizeihauptkommissar Henry Briesemeister geriet die 21-Jährige, die alleine in ihrem Fahrzeug war, hinter einer Kurve ins Schleudern. Der Grund sei nicht angepasste Geschwindigkeit auf der nassen Straße gewesen, sagte der Polizist. Die junge Fahrerin kam erst rechts von der Fahrbahn ab und steuerte gegen. Dabei schoss der Wagen nach links, überschlug sich und landete im Straßengraben.

Der Rettungsdienst brachte die 21-Jährige ins Templiner Krankenhaus. Sie sei leicht verletzt gewesen, sagte Briesemeister. Die Mutter der jungen Frau beobachtete am Unfallort, wie der Bergungsdienst das Unfall-Fahrzeug aus dem Graben hievte. „Ich wurde auf der Arbeit angerufen und habe erst einmal einen großen Schreck bekommen“, sagte sie. Ihre Tochter habe einen großen Schutzengel gehabt.  Während der Bergung musste die B  109 zwischen Templin und Kreuzkrug vorübergehend voll gesperrt werden. Bei dem Unfall ist laut Polizei ein Schaden von 2000 Euro entstanden.