Qualitätsoffensive

:

Naturpark hat Hausaufgaben gemacht

Der Präsident des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), Dr. Michael Arndt, und die Leiterin des Naturparks Uckermärkische Seen Dr. Heike Wiedenhöft.
Der Präsident des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), Dr. Michael Arndt, und die Leiterin des Naturparks Uckermärkische Seen Dr. Heike Wiedenhöft.
Verband Deutscher Naturparke (VDN)

Erneut darf der Naturpark Uckermärkische Seen mit Qualitätsarbeit werben. Die Zertifizierung zu erhalten, ist alles andere als einfach.

Der Naturpark Uckermärkische Seen darf sich weitere fünf Jahre „Qualitäts-Naturpark“ nennen. Er gehört zu den bundesweit 19 Naturparken, die beim Deutschen Naturpark-Tag 2018 in Eisenach im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ mit dem Qualitätsprädikat ausgezeichnet werden konnten. Die Ehrung wurde vom Präsidenten des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), Dr. Michael Arndt, vor über 100 Vertretern aus 65 deutschen Naturparken vorgenommen.

Nachhaltige Regionalentwicklung

Um die begehrte Auszeichnung zu erhalten, müssen die Bewerber nach einem Bewertungskatalog 250 von 500 Punkte erhalten und ihre Anstrengungen zu Parkmanagement, Naturschutz und Landschaftspflege, nachhaltigem Tourismus, Umweltbildung und nachhaltiger Regionalentwicklung detailliert nachweisen.

Qualitätsoffensive seit 2006

Insgesamt tragen jetzt 76 der 105 Naturparke in Deutschland das Siegel „Qualitäts-Naturpark“, acht Naturparke sind als „Partner Qualitätsoffensive Naturparke“ ausgezeichnet. Die „Qualitätsoffensive Naturparke“ hat der Verband mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz entwickelt. Sie wurde 2006 gestartet.

Kommentare (1)

Das ist zu schön um Wahr zu sein. Aber es ist wahr. Ein großes Dankeschön an alle richtungsweisend, lenkenden Beteiligten. Aber es konnte auch nicht anders entschieden werden. Wir sind nun mal hier, an der Vorstufe zum Weltkulturerbe .Wer das bezweifelt soll doch dahin gehen wo.... Alle Anderen sind hier bestens aufgehoben sofern sie nichts hinterfragen, zu mal vordergründig die Aufrechterhaltung der nächsten Fördermittelperiode zur Versickerung wieder gesichert wurde. Wer sich jetzt nicht entspannt zurücklehnt der kann nur noch von der Naturpark-Region Feldberger Seelandschaft lernen , da müssen ca.4.400 Teilnehmer einer 3 tägigen Techno-Veranstaltung Kur-Taxe zahlen.