STROMVERSORGUNG

Neue Trafostationen für Dörfer bei Templin

Der Stromnetzbetreiber in der Uckermark will nach den letzten Stürmen die Versorgungssicherheit erhöhen. Das gibt es nicht zum Nulltarif.
Die E.DIS Netz GmbH ersetzt Trafostationen und Freileitungen in Waldgebieten.
Die E.DIS Netz GmbH ersetzt Trafostationen und Freileitungen in Waldgebieten. Sigrid Werner
Die E.DIS Netz GmbH setzt neue Trafostationen im ländlichen Raum.
Die E.DIS Netz GmbH setzt neue Trafostationen im ländlichen Raum. Sigrid Werner
Röddelin.

Die E.DIS Netz GmbH baut in dieser Woche im Raum Templin drei neue Trafostationen auf. Bei Röddelin wurde in Papenwiese eine alte Trafostation durch eine neue Kompaktstation ersetzt. Zur Investition von 80 000 Euro gehört auch der Ersatz von 700 Metern Freileitung durch eine unter der Erde verlegte Mittelspannungsleitung. Freileitungen durch Wälder gelten als besonders störungsanfällig. Das hatten die letzten Stürme deutlich gemacht.

Freileitungen durch Kabel „unter Tage“ ersetzt

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Stromnetzbetreiber zwischen Röddelin und Beutel eine Mittelspannungsleitung unter Tage verlegt. Der Investitionsaufwand lag bei rund 160 000 Euro. Mit den zielgerichteten Ersatzinvestitionen soll die Versorgungssicherheit zwischen Templin und Lychen deutlich erhöht werden.

Investitionen im Boitzenburger Land

Parallel dazu investierte die E.DIS in den Ersatz zweier alter Schachtstationen durch zwei neue Trafostationen im Boitzenburger Land. In Lindensee und Wichmannsdorf werden die Anlagen in dieser Woche aufgebaut. Auch dafür wurden noch einmal 23 000 und 24 000 Euro Investitionskosten veranschlagt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röddelin

Kommende Events in Röddelin

zur Homepage