Unsere Themenseiten

:

Neues Spielhaus für Kita

Hobbyhandwerker René Fröbe (rechts) und Annerose Klein (links) arbeiteten mit zwei Kollegen mehr als 100 Tage an dem Miniatur-Fachwerkhaus.
Hobbyhandwerker René Fröbe (rechts) und Annerose Klein (links) arbeiteten mit zwei Kollegen mehr als 100 Tage an dem Miniatur-Fachwerkhaus.
Benjamin Vorhölter

Ein unerwartetes Geschenk hat die Kita in Haßleben erhalten. Hobbyhandwerker zimmerten während einer Weiterbildung ein Mini-Fachwerkhaus, das die Kinder zu kleinen Bauarbeitern werden lässt.

Ein richtiges kleines Fachwerkhaus steht als Modell neuerdings im Spielzimmer der Haßlebener Kita „Mäusestübchen“. Die Mädchen und Jungen können darin nicht nur spielen. Der Clou ist, dass es in seine Einzelteile zerlegt und die Kinder es als kleine Bauhandwerker wieder zusammensetzen können.

Das Miniatur-Fachwerkhaus ist ein Geschenk der Kommunalen Entwicklungsgesellschaft Uckermark. Vier Hobbyhandwerker haben das Spielmodell entwickelt. Die Firma bietet Langzeitarbeitslosen eine Chance, sich im Bereich Holzverarbeitung weiterzubilden, erläuterte Burkhard Lichter, Geschäftsführer der Gesellschaft.

Ein-Euro-Jobber René Fröbe ist stolz auf das Werk, an dem er und seine Kollegen mehr als 100 Tage lang gearbeitet haben. Bei dem Bau habe er eine Menge dazu gelernt, sagt der gelernte Tischler. Die Wände des Fachwerkhauses gestalteten die Hobbyhandwerker als Puzzle. Sie bestehen aus 39 Wandteilen, die zwischen den Fachwerkbalken herausgenommen und wieder eingefügt werden können.

Die Kinder in der Kita „Mäusestübchen“ nutzen das neue Spielmodell nun als Bauhaus. „Es war für uns eine große Überraschung“, sagte Kitaleiterin Monika Hans über das Geschenk.