Unsere Themenseiten

:

Ödland in Flammen – Brandstiftung?

Die Feuerwehrleute hatten nicht mehr viel zu tun. Aber wie schnell hätte sich daraus ein Brand entwickeln können? Das trockene Gras steht hoch.
Die Feuerwehrleute hatten nicht mehr viel zu tun. Aber wie schnell hätte sich daraus ein Brand entwickeln können? Das trockene Gras steht hoch.
Sigrid Werner

Die Templiner Feuerwehr musste in die Südstadt ausrücken. Dank umsichtiger Kinder ging alles nochmal glimpflich ab. Dieses Mal. Sie wollen Jugendliche beim Kokeln beobachtet haben.

Gegen halb zwei wurde die Templiner Feuerwehr am Mittwoch zu einem Garagenkomplex in der Templiner Südstadt gerufen. Auf dem städtischen Grundstück steht an den Böschungen das trockene Gras mehr als kniehoch. Als die Feuerwehr und zur Sicherheit auch ein Rettungswagen eintrafen, hatte allerdings ein hinzugeeilter Garagenbesitzer bereits das Feuer ausgetreten und mit Sand notdürftig gelöscht. "Wir haben nur noch die Restlöschung vornehmen müssen", sagte Einsatzleiter Burkhard Wartenberg. Außerdem habe man noch die nebenstehende Garage benässt, um sicherzugehen, dass möglicherweise unters Dach geratene Funken nicht zu einem neuen Brand führen. 

Diesmal ist also noch mal alles glimpflich abgegangen. Doch wird es ein nächstes Mal geben? Drei Kinder wollen beobachtet haben, wie zwei Jugendliche an diesem Platz gekokelt hätten. Eines der Kinder habe sogar versucht, die vermeintlichen Brandstifter zu stellen. Das sei ihnen aber nicht gelungen, bestätigte auch ein Anwohner. Die Polizei, die an diesem frühen Nachmittag in der Südstadt Verkehrskontrollen durchführte, scheint von dem Geschehen nichts mitbekommen zu haben, wurde offensichtlich auch nicht alarmiert. Bis zur Abfahrt der Feuerwehr jedenfalls war keine Polizei vor Ort, bestätigten die Feuerwehrleute.