Naturschutzverein verbietet Parkplätze

:

Oldtimertreffen nicht mehr in Boitzenburg

Hunderte Besucher zog es 2017 noch nach Boitzenburg zum Oldtimer- und Treckertreffen.
Hunderte Besucher zog es 2017 noch nach Boitzenburg zum Oldtimer- und Treckertreffen.
Sigrid Werner/Archiv

Alte Fahrzeuge und Landwirtschaftstechnik ziehen jedes Jahr Hunderte Besucher an die Klosterruine. In diesem Jahr wird es anders sein.

Gerhard Eberwein und die Mitstreiter seines privaten Fahrzeug- und Technikmuseums in Fürstenau veranstalten am 6. Oktober das 20. Oldtimer- und Treckertreffen. Allerdings nicht wie bisher in Boitzenburg an der Klosterruine.

Dazu sagt Gerhard Eberwein: „Uns stehen in Boitzenburg nicht mehr die Parkmöglichkeiten wie in der Vergangenheit zur Verfügung. Im vergangenen Jahr hatten wir 2000  Besucher. Eine Alternative war nicht in Sicht.”

Nun soll das Treffen auf dem Gelände des Museums in Fürstenau stattfinden. Dafür wurden alle 300 Aussteller vom vergangenen Jahr angeschrieben.

Naturschutzflächen dürfen nicht als Parkplatz genutzt werden

Die Flächen in Boitzenburg, um die es geht, gehören seit mehreren Jahren nicht der Gemeinde, sondern dem Förderverein Feldberg-Uckermärkische Seenlandschaft. „Wir haben zufällig davon erfahren, dass dort unter anderem beim jährlichen Oldtimertreffen geparkt wird“, so Geschäftsführer Dr. Rüdiger Mauersberger und Mitarbeiterin Heide Wonitzki. Das verpachtete Areal unterliege jedoch einer vertraglich geregelten Naturschutzzweckbestimmung. „Außerdem sind die Flächen seit Oktober 2017 Bestandteil des Naturschutzgebietes Boitzenburger Tiergarten und Strom.“ Eine Nutzung als Parkplatz sei dadurch untersagt.

Verbot war seit April bekannt

Darüber habe man die Gemeindeverwaltung bereits im April informiert, mit der Bitte, auch den Veranstalter davon in Kenntnis zu setzen. „Damit noch genügend Zeit bleibt, sich nach Alternativen für Parkmöglichkeiten umzusehen“, sagt Heide Wonitzki. Reagiert habe die Gemeinde darauf jedoch leider überhaupt nicht.

Gemeinde hat Problematik nicht erkannt

Bürgermeister Frank Zimmermann (parteilos) räumt ein, dass man es versäumt habe, sich mit allen Beteiligten rechtzeitig an einen Tisch zu setzen. Er würde sich dennoch wünschen, dass das nächste Oldtimer- und Treckertreffen wieder in Boitzenburg stattfindet. „Und dass wir eine andere Lösung für das Parkplatzproblem finden.“