Ortsdurchfahrt
Ortsbeirat Annenwalde fordert Straßenerneuerung

Das Bauamt stellte Varianten für den Gehwegbau vor.
Das Bauamt stellte Varianten für den Gehwegbau vor.
Sigrid Werner

Obwohl jedes Jahr tausende Touristen ins Glashüttendorf Annenwalde kommen ist, ist die Straße eine Zumutung. Das ist aber noch nicht alles.

Das historische Pflaster von Annenwalde ist stark sanierungsbedürftig. Die Ortsdurchfahrt soll erneuert werden. Das hat sich der Ortsbeirat des Templiner Ortsteils gewünscht. Die Stadt Templin möchte parallel dazu einen Gehweg bauen und den Kirchvorplatz neu gestalten.

Druck auf den Landkreis

Jetzt soll auf den Landkreis Druck gemacht werden. Er soll das Vorhaben in die mittelfristige Straßenbauplanung für die Kreisstraßen aufnehmen. Doch ein Ausbau wird schwierig. Es haben viele mitzureden. Denn das Umfeld der Kirche steht unter Denkmalschutz und es führt eine alte Lindenallee durch den Ort. Ein Baumgutachten soll klären, wie vital die Bäume noch sind.

Touristische Attraktion

Die Annenwalder sehen dringenden Handlungsbedarf. Denn der Ort ist mit Gutspark, Glashütte und Ateliers eine Touristenattraktion der Kurstadt. 13 000 bis 18 000 Besucher werden dort jedes Jahr gezählt.