Unsere Themenseiten

:

Polizei ermittelt gegen drei Teenager

Unter anderem am Templiner Eulenturm hatten die drei Teenager verbotene Symbole und rechte Parolen geschmiert.
Unter anderem am Templiner Eulenturm hatten die drei Teenager verbotene Symbole und rechte Parolen geschmiert.
Sigrid Werner

Rechte Schmierereien hinterließen drei Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren in Templin. Ihr Treiben wurde beobachtet.

Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die mutmaßlichen Täter von Nazischmierereien gefasst wurden. Drei Teenager, zwei 14-Jährige und ein Zwölfjähriger, waren nach Polizeiangaben dabei beobachtet worden, wie sie an drei verschiedenen Stellen in der Stadt verbotene Symbole und ausländerfeindliche Parolen geschmiert hatten. Mehr noch: Sie waren aufgefallen, weil sie rechte Parolen riefen.

Die Zeugen hatten die Polizei informiert, Beamte konnten das Trio stellen. Eines der Kinder hatte einen Stift dabei, der den Schmierereien zugeordnet werden konnte. Die Polizisten brachten die Teenager zu den Erziehungsberechtigten. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Untersucht werde der Tatvorwurf des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, teilte Ingo Heese von der Polizeidirektion Ost mit.

Das städtische Ordnungsamt veranlasste die Beseitigung der Schmierereien. Selbst wenn die Teenager nicht richterlich belangt werden sollten, könne die Stadt den Eltern die Kosten in Rechnung stellen, hieß es aus dem Ordnungsamt.